Anzeige

Eduard Edel Traditionsbonbons zum Genießen

Eduard Edel GmbH Bonbonfabrik | 01. Juli 2015
Eduard Edel: Traditionsbonbons zum Genießen

Die Eduard Edel GmbH Bonbonfabrik aus dem nordschwäbischen Donauwörth kennt man vor allem wegen der einzigartigen Traditionsbonbons.

Anzeige

Handwerkliche Herstellung, überlieferte Bonbonmacherkunst und hochwertige Zutaten sind die Grundlage für die Fertigung von Bonbons wie aus der "guten alten Zeit". Seit nunmehr über 150 Jahren steht Edel für Werte wie Beständigkeit, Zuverlässigkeit und einzigartige Genussmomente. Edel sieht sich daneben aber auch als Innovator: Die Produktion der traditionellen Bonbons wird auf moderne Standards angepasst und neue Verpackungsmöglichkeiten erdacht. Daneben spielen auch Produktneueinführungen und die Kreation kundenspezifischer Bonbons in Auftragsfertigung eine wichtige Rolle. 

Die Geschäftsführung von Edel setzt auf den Trend zu nostalgischen, handwerklich geprägten Produkten, die eine Geschichte haben. Genuss und Qualität, besondere Gefühle und Erinnerungen beim Lutschen - diese Attribute werden im Gegensatz zu Massenware positioniert.

Tradition und Moderne sind bei Edel keine Widersprüche sondern die Triebfedern für höchste Qualität und Bonbons mit dem "Einzigartigkeits-Faktor". Besondere Stärken sind dabei:

Seidenglanzbonbons, Honig-Bonbons, Kräuter-Bonbons, Milch-Bonbons und traditionelle Frucht-Bonbons.

Ein weiteres Thema: Ein starker Fokus auf internationale Exportmärkte wird von dem Trend zur Regionalität begleitet. Regionale Verfügbarkeit und die Ausrichtung im LEH auf regionale Produkte spielen daher ebenfalls eine wichtige Rolle.

Historie zur Marke

Die Süßwarentradition im bayrisch-schwäbischen Donauwörth reicht ganze 263 Jahre zurück: Bereits anno 1751 stellte der damalige Bürgermeister und Krämer Johann Wolfgang Traber Leckereien wie Lebkuchen und Bonbons her. Die Firmengründung von Edel fand dann im Jahre 1864 statt. Der aus Biberach stammende Franz Conrad Edel heiratete in die Konditorenfamilie Keilshofer ein und übernahm in selbigem Jahr die Geschäfte. Der Startschuss für eine 150-jährige Geschichte war gefallen. Damals wurden verschiedene Süßwaren und auch Nährmittel für den lokalen Bedarf gefertigt und im benachbarten Kolonialwarenladen verkauft. Der Namensgeber der Firma, Eduard Edel, übernahm später die Geschäfte und musste 1945 nach einem schweren Bombenangriff auf Donauwörth die Firma komplett neu aufbauen. Nach dem Tod seines Sohnes Robert Edel im Jahre 2001 übernahmen langjährige Mitarbeiter, die Familien Lang und Wippel, die Geschäfte und führen seither die Bonbontradition weiter. 

Dabei wurde in den letzten Jahren viel in den Standort investiert, vor allem in neue Maschinen für die Produktion und Verpackung sowie in einen neuen Dampfkessel. Bei allen Neuerungen bleibt der Fokus auf hochwertige Spezialitäten und besondere Bonbons erhalten. Der Massenmarkt im Preiseinstiegssegment wird hingegen von Edel nur selten bedient. "Big enough to deliver, small enough to care" - so könnte man Edel kurz beschreiben. Denn der Charme einer Manufaktur ist bis heute durch viel handwerkliche Arbeit erhalten, ebenso wie der direkte und serviceorientierte Kundenkontakt. Edel kann besondere Kundenwünsche bezüglich Produktion und Verpackung individuell erfüllen. Gleichzeitig bestehen genügend Kapazitäten, um LEH-Listungen oder Aktionen sowie größere Export-Aufträge professionell bedienen zu können.

Auszeichnungen der Marke (Auszug)

  • DLG Preis für langjährige Produktqualität 2014 und 2015
Eduard Edel GmbH Bonbonfabrik

Am Zollfeld 3
86609 Donauwörth
Tel: (0906) 7092470
E-Mail: info@edel-bonbon.de
Internet: www.edel-bonbon.de

Weitere Adressen im Internet
https://www.facebook.com/eduard.edel.gmbh.bonbonfabrik