Anzeige

Münsterländer Lagerkorn, V.S.O.P. Wie ein Grappa von hier

Feinbrennerei Sasse, Lagerkorn GmbH | 01. Juli 2015
Münsterländer Lagerkorn, V.S.O.P.: Wie ein Grappa von hier

Vergessen Sie alles, was Sie über Korn wissen oder gehört haben. Sasse Münsterländer Lagerkorn hat damit nichts gemein. Er ist das Beste und Edelste, was aus Weizen werden kann.

Anzeige

Seine Herstellung aus Malzdestillaten erfordert höchstes Fachwissen und vor allem - viel Zeit. Die feinsten Destillate, die jahrelange Lagerung im Barriquesausbau, die Mühe und Geduld, die in jeder Flasche stecken, schmeckt und spürt man. Unser Münsterländer Lagerkorn ist der einzige Korn in Deutschland, der die Bezeichnung V.S.O.P. trägt. Sein einzigartiges Herstellungsverfahren macht diesen Brand zu etwas ganz Besonderem. Es beginnt mit der ausschließlichen Verwendung von Malzdestillaten, die eine sehr runde Alkoholsüße bewirken. Hinzukommen die Destillation im Pot-Still-Verfahren in einer Brennanlage aus 136 Jahre altem Kupfer, die jahrelange Reife der Destillate im Barriqueausbau in Eichenfässern mit fein abgestimmter Vorbelegung und die von Hand abgestimmte Cuvee jeder einzelnen Charge. All das zusammen bringt einen Münsterländer Digestif hervor, der wie ein guter Grappa nach einem feinen Essen bei Zimmertemperatur gereicht wird.

Historie zur Marke

Das Münsterland galt einst als eine der wichtigsten Kornkammern Deutschlands. Somit war es eine logische Folge, dass sich diese Region zu einer Hochburg des Kornbrennens entwickelte. In der Blütezeit zur Mitte des 19. Jahrhunderts werden alleine in Westfalen rund 1.200 Kornbrennereien gezählt. Zur Mitte des 20. Jahrhunderts setzt dann jedoch ein Konsolidierungsprozess ein: Vor allem veränderte Trinkgewohnheiten ziehen einen schleichenden Niedergang der Spirituose nach sich. Das klassische Herrengedeck aus Bier und Korn verliert zunehmend an Bedeutung. Das Sterben der Eckkneipen und Landgasthöfe hat einen erheblichen Anteil am rückläufigen Konsum des als mittlerweile antiquiert geltenden Brandes. Die Feinbrennerei Sasse, Lagerkorn GmbH, die erstmals 1707 urkundlich erwähnt wurde, erkennt Mitte der 1980er die Zeichen der Zeit. Ziel ist es, den Korn aus Wohnzimmern und muffigen Kneipen in die Räume der gehobenen Gastronomie zu holen. Rüdiger Sasse, Geschäftsführer des Familienunternehmens mit Sitz in Schöppingen, installiert in seiner Brennerei kupferne Roh- und Pot-Still-Brennkessel und investiert in Lagerkapazitäten, um den Destillaten Raum und Zeit für einen langjährigen Reifeprozess zu geben. Das Ergebnis ist der Münsterländer Lagerkorn, der nun nicht mehr zum Bier, sondern nach dem Essen getrunken wird. Heute ist der Münsterländer Lagerkorn unverändert das Kernprodukt im Portfolio des Familienunternehmens. Hergestellt wird der Kornbrand im aufwändigen Pot-Still-Verfahren, das auch in schottischen Brennereien zur Herstellung von Malt-Whisky angewendet wird. Eine weitere Besonderheit der Spirituose ist die vierjährige Reifezeit in Barriquefässern. Hierdurch erlangt der Lagerkorn einen würzigen und milden Geschmack sowie seine goldgelbe Farbe. Starkoch Horst Lichter hat dem Digestif den Spitznamen -Grappa des Münsterlandes- verliehen.

Auszeichnungen der Marke (Auszug)

  • Feinbrennerei Sasse ist -World-Class Distillery 2015-
  • Münsterländer Lagerkorn erhält Gold bei den World-Spirits Awards in Koge
Feinbrennerei Sasse, Lagerkorn GmbH

Düsseldorfer Str. 20
48624 Schöppingen
Tel: (02555) 99 74-0
E-Mail: info@sassekorn.de
Internet: http://www.sassekorn.de/kollektion_braende.php

Weitere Adressen im Internet
https://www.facebook.com/sassekorn