Unilever Schwieriges Jahr erwartet

Lebensmittel Praxis | 02. Februar 2012

Der Konsumgüterkonzern Unilever erwartet nach einem enttäuschenden vierten Quartal für 2012 ein Geschäftsumfeld. „Das konjunkturelle Umfeld wird in diesem Jahr schwierig bleiben. Auch die Rohstoffkosten werden nur wenig nachlassen", sagte Unternehmenschef Paul Polman.

Anzeige

Wie die Konkurrenten Procter & Gamble und Nestlé hatte Unilever die Preise erhöht, um gestiegene Rohstoffkosten aufzufangen.

Der Überschuss lag im gesamten vergangenen Jahr mit 4,25 Mrd. Euro nur leicht über dem Ergebnis von 2010, als Unilever 4,24 Mrd. Euro verdient hatte. Der Jahresumsatz stieg von 44,7 auf 46,5 Mrd. Euro. Ohne Währungseffekte wäre der Anstieg höher ausgefallen. Für Werbung und Sonderaktionen gab Unilever 6,2 Mrd. Euro aus.

Unternehmenschef Polman zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis. Unilever habe sich unter harten Bedingungen wacker geschlagen. Schwellenmärkte trieben das Wachstum an.

Pflegemittel und Nahrungsmittel blieben die beiden großen Sparten Unilevers und vereinten knapp zwei Drittel des Umsatzes auf sich. Reinigungsmittel sowie Eiscreme und Getränke trugen zusammen das verbleibende Drittel bei.