Hawesko Großhandel treibt Umsatz

Lebensmittel Praxis | 04. August 2011

Der Hamburger Weinhändler Hawesko steigerte im ersten Halbjahr 2011 seinen Umsatz um 14 Prozent auf 188 Mio. Euro. Der Gewinn der ersten sechs Monate des Jahres wird auf 10,1 Mio. Euro beziffert.

Anzeige

Das börsennotierte Unternehmen dämpfte trotz „glänzender Geschäftszahlen" die Erwartungen von Anlegern und Aktionären. Der Vorstand geht davon aus, dass im zweiten Halbjahr eine „gewisse Wachstumsverlangsamung" eintreten werde. Dennoch bleibt er bei seiner Prognose von einem Umsatzwachstum im „mittleren einstelligen Prozentbereich". Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) soll wieder das Vorjahresniveau erreichen. Ausschlaggebend für das Jahresergebnis ist aber erfahrungsgemäß die Geschäftsentwicklung im vierten Quartal.

Im vergangenen Jahr erreichte Hawesko einen Gewinn von 25,7 Mio. Euro bei einem Umsatz von 378 Mio. Euro, wobei der Großhandel mit einem Anteil von 43 Prozent und einem Zuwachs von 26 Prozent der wichtigste Umsatzbringer war. Auf das Versandgeschäft entfielen 27 Prozent und auf den Einzelhandel (Jacques' Weindepot) 30 Prozent des Umsatzes. Mit 88 Prozent des Gesamtvolumens liegt der Schwerpunkt des Hawesko-Geschäftes in Deutschland.