Rewe Dortmund Umsatz- und Flächenwachstum

Lebensmittel Praxis | 05. Juli 2011
Rewe Dortmund: Umsatz- und Flächenwachstum

Die Rewe Dortmund ist zufrieden mit der Geschäftsentwicklung 2010. Der Einzelhandelsumsatz des Unternehmens stieg insgesamt um 1,6 Prozent auf 2,776 Mrd. Euro. „Im Supermarktbereich, dem Kerngeschäftsfeld der Genossenschaft, konnten die Mitglieder und Kunden der Rewe Dortmund erneut stärker als der Markt wachsen. Das freut uns sehr", so Heinz-Bert Zander (Foto), Sprecher des Vorstandes.

Anzeige

Zulegen konnten in der Sparte Einzelhandel vor allem die Geschäfte in der Hand selbständiger Kaufleute, während die filialisierten Märkte auf vergleichbarer Fläche leichte Umsatzrückgänge verzeichneten. Dabei entwickelten sich Märkte mit einer Fläche von 800 qm und mehr deutlich besser als die kleineren Märkte. Die durchschnittliche Verkaufsfläche habe mit 1.223 qm einen neuen Höchstwert erreicht, so Zander. Die Betriebsergebnisse der selbstständigen Kaufleute lagen auf Vorjahresniveau.

Der Bereich Großhandel verzeichnete 2010 ein nominales Plus von 1,3 Prozent auf 1,93 Mrd. Euro. Beliefert wurden im Geschäftsjahr 2010 insgesamt 265 Großhandelskunden (Vorjahr: 269). Die Anzahl der von der belieferten Supermärkte ging von 409 auf 387 zurück. Insgesamt wurden 522 Geschäfte mit Ware beliefert. 11 Standorte wurden neu eröffnet, 35 Märkte wurden umgebaut oder erweitert. Die absolute Gesamtverkaufsfläche wurde damit um 5.500 qm auf 536.849 qm gesteigert. Durch den Verlust eines Getränkekunden mit 27 Märkten ging die Gesamtverkaufsfläche aller Anschlusshäuser von 606.446 qm auf 592.830 qm zurück.

2011 will die Genossenschaft in beiden Sparten zulegen. Im Großhandel soll die 2-Mrd.-Euro-Umsatzmarke deutlich übertroffen werden. Neue Supermarktkonzepte wie City- und Nachbarschaftsmärkte müssten sich in naher Zukunft beweisen.