Edeka Auf Expansionskurs

Lebensmittel Praxis | 27. April 2011
Edeka: Auf Expansionskurs

Bildquelle: QS-Qualitu00e4t und Sicherheit

Der Edeka-Verbund hat seine führende Position im deutschen Lebensmittel-Einzelhandel ausgebaut. Edeka-Chef Markus Mosa kündigt eine „Verdichtung des Filial- und Vertriebsnetzes" an.

Anzeige

Der Umsatz der mittelständisch geprägten Gruppe erhöhte sich im vergangenen Jahr um 3,4 Prozent auf 43,5 Mrd. Euro. Der Lebensmittel-Einzelhandel im engeren Sinne - im Wesentlichen die Edeka-Märkte und der Discounter Netto - legte um 3,9 Prozent auf 39,1 Mrd. Euro zu. Der regionale Edeka-Einzelhandel besteht aus 7.700 Märkten, die von 4.500 selbstständigen Kaufleuten betrieben werden. Die Gruppe beschäftigt mehr als 300.000 Mitarbeiter.

„Es gibt noch weiße Flecken auf unserer Landkarte", sagte Mosa und kündigte „die Verdichtung und Veredlung der Standorte" an. Im laufenden Jahr sollen 200 neue Edeka-Märkte eröffnet werden – vor allem in NRW, dem Rhein-Main-Gebiet und München. Dafür fielen eventuell alte Standorte weg. Das Ziel sind Märkte mit einer Verkaufsfläche von mindestens 1.500 qm – heute liegt die Durchschnittsgröße unter 1.000 qm. Eine Expansion ins Ausland sei derzeit nicht geplant. „Wir haben hier in Deutschland noch genug Hausaufgaben zu machen", sagte Mosa.

Bei Netto sieht er insgesamt Potenzial für 5.000 Netto-Märkte (derzeit sind es 4.000). Rund 250 neue Netto-Outlets könnten in einem Jahr realisiert werden.

Für das laufende Jahr erwartet die Gruppe ein Umsatzplus von 3 Prozent auf bestehender Fläche, ohne Sondereffekte.