Edeka Buschkühle Fünf Märkte gehen an Rewe Dortmund

Lebensmittel Praxis | 30. August 2016
Edeka Buschkühle: Fünf Märkte gehen an Rewe Dortmund

Bildquelle: Edeka Buschkühle

Edeka-Kaufmann Carsten Buschkühle verkleinert sein Filialnetz. Fünf von sieben Standorten verkauft er an die Rewe Dortmund. Die Standorte Rüthen und Gesecke führt er weiter unter Edeka Buschkühle mit der Edeka Rhein-Ruhr als Vorstufe.

Anzeige

Zum 4. Oktober soll der Farbwechsel in den fünf künftigen Rewe-Standorten (Bad Waldliesborn, Soest, Wadersloh, Belecke und Stukenbrock vollzogen sein, die kartellrechtliche Zustimmung vorausgesetzt. Die Märkte werden in einer Übergangsphase von Rewe Dortmund übernommen und sollen in der Folge mit den bisherigen Marktleitern in die Selbstständigkeit geführt werden. Die Mitarbeiter werden übernommen.

Zielsetzung sei, so Carsten Buschkühle, die deutliche Verkleinerung der Unternehmensgruppe aus rein privaten Gründen. „Ich bin sehr froh mit der Rewe Dortmund einen Vertragspartner gefunden zu haben, der die wichtigsten Ziele meine Verkleinerungsabsicht unterstützt.“ Diese seien: den jetzigen Hausleitern den Weg in die Selbstständigkeit zu ebnen, sowie alle Mitarbeiter und Strukturen sowie alle Partnerbetriebe und Lieferanten zu übernehmen.

„Wir freuen uns, dass wir unser Vertriebsgebiet ausbauen. Die Märkte passen optimal zu unserem bestehenden Standortnetz“, sagt Andreas Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Rewe Dortmund.