Coop Operativer Verlust

LEBENSMITTEL PRAXIS | 30. Juni 2016

Die Handelsgenossenschaft Coop in Kiel verzeichnete mit ihren mehr als 200 Plaza- und Sky-Märkten im vergangenen Jahr einen operativen Verlust von 7,6 Mio. Euro. Darin enthalten sind Zinskosten in Höhe von 2,2 Mio. Euro. Laut Unternehmen hätten wichtige Investitionen in neue und erneuerte Verkaufsflächen das Ergebnis belastet.

Anzeige

Der Bruttoumsatz sank um gut 17 Mio. Euro oder 1,3 Prozent auf knapp 1,26 Mrd. Euro. Die Zahl der Mitarbeiter stieg von 9.295 auf 9.837.

Coop will künftig seinen Kunden künftig noch mehr regionale und lokale Produkte anbieten, kündigte das Unternehmen an. Mit der Rewe, mit der Coop bereits seit Jahren beim Wareneinkauf kooperiert, soll eine gemeinsame Betreibergesellschaft mit Sitz in Kiel gegründet werden. Die Gesellschaft soll besonders die Sky-Märkte betreiben, aber auch die zentralen Verwaltungs- und Lagerstandorte in Kiel und in Güstrow. Das Kartellamt muss dem Joint Venture noch zustimmen.

Die Zahl der Genossenschaftsmitglieder wuchs 2015 um 10 000 auf fast 69 000.