Konsum Dresden Investitionen zahlen sich aus

Lebensmittel Praxis | 26. Juni 2015

Konsum Dresden hat 2014 den Bruttoumsatz im Vergleich zum Vorjahr um nahezu 900.000 Euro auf 103,84 Mio. Euro gesteigert (+ 0,8 Prozent). Es wurde ein Jahresüberschuss von 506.100 Euro erwirtschaftet.

Anzeige

Die Eigenkapitalquote entwickelte sich auf 49,8 Prozent und ist gegenüber dem Vorjahr um 3,9 Prozent gestiegen. Der positive Abschluss sei laut Unternehmen kein Zufall, sondern Ergebnis zahlreicher Investitionen, die in den vergangenen zwei Jahren getätigt wurden, so Vorstandsvorsitzender Gunther Seifert. 2013 investierte die Genossenschaft 2,9 Mio. Euro, 2014 dann 2,2 Mio. Euro. Mit 1,5 Mio. Euro gehört die Neueinrichtung des im Oktober 2014 eröffneten Marktes in der Centrum Galerie Dresden zu den größten Investitionen im vergangenen Jahr.


Auch der Lieferdienst habe zum wachsenden Erfolg beigetragen. Für eine Pauschale von 5 Euro können Kunden ihren Einkauf an der Kasse abgeben und sich diesen nach Hause liefern lassen. Die Lieferzeit kann zwischen 10 und 20 Uhr von Montag bis Freitag im Zwei-Stunden-Takt gewählt werden. „Vor allem Firmen, Berufstätige und ältere Personen nutzen diesen Service sehr gern“, erklärt Roger Ulke, Vorstandsmitglied der Konsum Dresden eG.
Zu dem Dresdner Unternehmen gehörten im vergangenen Jahr 29.213 qm Verkaufsfläche, verteilt auf 34 Filialen. Zum Stichtag 31. Dezember 2014 waren in der Genossenschaft 830 Personen, darunter 53 Auszubildende, beschäftigt.