Edeka Minden-Hannover SEH ist stärkster Wachstumstreiber

Lebensmittel Praxis | 07. Mai 2015
Edeka Minden-Hannover: SEH ist stärkster Wachstumstreiber

Bildquelle: Edeka Minden-Hannover

Die Edeka Minden-Hannover will ihren Umsatz im laufenden Geschäftsjahr um 2 Prozent steigern. „In den ersten vier Monaten des Jahres liegen wir voll im Plan“, sagte Vorstandssprecher Mark Rosenkranz (Foto) im Gespräch mit der LEBENSMITTEL PRAXIS. Leicht über Plan hat die größte Edeka-Regionalgesellschaft das Geschäftsjahr 2014 beendet: Der Umsatz legte um 2,3 Prozent auf 7,5 Mrd. Euro zu.

Anzeige

2015 sind 69.000 qm neue Verkaufsfläche geplant. Ziele für dieses Jahr sind die Weiterentwicklung im Backwarenbereich sowie der Abschluss des Logistikkonzepts, insbesondere die Neuaufstellung im Lager in Wiefelstede. Dessen Nutzfläche wird bis Ende des Jahres auf 94.000 qm verdoppelt. Dort wird der Bereich Fleisch- und Wurstwaren (Bauerngut) integriert. Deshalb schließe zum Jahresende das Fleischwerk in Friesoythe, genauso wie das Lager im Bäkeplacken in Oldenburg, das im Standort in Wiefelstede aufgehe. „Wir werden dort zusätzliche Lagersortimente aufschalten, insbesondere im Bereich Tiefkühl“, kündigte Rosenkranz an. Ein weiteres Projekt für 2015: Die Mitte April eingeführten „Bio Janssen“-Artikel mit der Premiumstufe des Tierschutzlabels des Tierschutzbundes sollen in einigen Pilotmärkten in diesem Jahr auch als lose Ware in Bedienung getestet werden.

Im Geschäftsjahr 2014 legte der Umsatz der Edeka Minden-Hannover um 2,3 Prozent auf 7,5 Mrd. Euro zu, leicht über dem Plan von 2,1 Prozent. Das operative Ergebnis lag bei 182 Mio. Euro. „Die Wachstumstreiber waren die gute Wettbewerbsfähigkeit im Edeka-Einzelhandel, getrieben durch starkes Unternehmertum vor Ort, und darüber hinaus eine überdurchschnittliche Entwicklung in den Warengruppen Backwaren sowie Fleisch und Wurst“, sagte Rosenkranz. Flächenbereinigt betrug das Plus in der Einzelhandelssparte 2,6 Prozent. Die selbstständigen Händler legten auf vergleichbarer Fläche um 3,3 Prozent zu. Es gab einen VK-Flächenzuwachs von 63.000 qm, darunter waren 36 Neueröffnungen. Die Investitionen beliefen sich auf 322 Mio. Euro. In allen 793 Backshops (inkl. Partnerbetriebe und Stand-Alone-Backshops) lag das Plus bei 4,8 Prozent, im Edeka-Einzelhandel (Regie und SEH) sogar bei 5,9 Prozent.