Rewe Gelungener Abschluss

LEBENSMITTEL PRAXIS | 14. März 2013
Rewe: Gelungener Abschluss

Bildquelle: Rosendahl

Die Rewe Group hat im Geschäftjahr 2012 den Gesamtaußenumsatz um 2,7 Prozent auf 49,7 Mrd. Euro gesteigert. Dazu trug das Geschäft in Deutschland mit einem Umsatzplus von 2,4 Prozent bei. Im Ausland wuchs der Gruppenumsatz um 3,6 Prozent. „Wir haben unsere selbst gesteckten Wachstumsziele übertroffen", sagte Alain Caparros (Foto), Vorstandsvorsitzender der Rewe Group.

Anzeige

Der Umsatz im selbstständigen Einzelhandel der Rewe Group wuchs um 6,6 Prozent auf 10,6 Mrd. Euro. Den größten Beitrag dazu leisteten die selbstständigen Partnerkaufleute in Deutschland, deren Umsätze 10,2 Prozent über dem Vorjahr lagen.  Die Zahl der in Deutschland und zwölf weiteren europäischen Ländern belieferten Märkte sank leicht um 1 Prozent auf 15.538. Die Ursache dafür waren Anpassungen der Vertriebsnetze insbesondere bei Penny in Deutschland und Billa in Italien, die nicht vollständig durch organische Expansion ausgeglichen wurden.

Der Konzernumsatz (ohne selbstständigen Einzelhandel, Beteiligungen und At-Equity-Gesellschaften) wuchs um 3,1 Prozent auf 41,6 Mrd. Euro, noch stärker als der Umsatz der Gruppe, nämlich um 3,1 Prozent auf das neue Rekordniveau von 41,6 Mrd. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Anlagevermögen und Firmenwerte (EBITDA) erhöhte sich von 943,1 Mio. Euro auf 1,19 Mrd. Euro.

Die Sparte Vollsortiment National (Rewe, toom Verbrauchermarkt, Rewe to go, Temma) wuchs deutlich stärker als der Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland. Der Umsatz in den insgesamt 1.770 Filialen stieg im Geschäftsjahr 2012 von 15,2 Mrd. Euro um 5 Prozent auf 15,9 Mrd. Euro. Dazu trug das Supermarkt-Geschäft mit einem Wachstum von 5,9 Prozent bei - flächenbereinigt + 4,5 Prozent. Die toom Verbrauchermärkte bewegten sich mit einem flächenbereinigten Wachstum von 0,4 Prozent auf Vorjahresniveau. Das Vollsortiment National ist das umsatzstärkste Geschäftsfeld des Rewe-Konzerns mit einem Anteil am Gesamtumsatz von 38,3 Prozent.

Im Geschäftsfeld Vollsortiment International mit 2.604 Filialen (+1,2 Prozent) stieg der Umsatz um 2 Prozent auf 9 Mrd. Euro. Getragen wurde dieser Zuwachs von der weiterhin erfolgreichen Entwicklung in Österreich. Im zweiten Heimatmarkt der Rewe Group erwirtschafteten Billa, Merkur und Bipa ein Umsatzplus von zusammen 3,4 Prozent.

Die 2.241 Penny-Filialen (Stichtag 31.12.2012) steigerten im Geschäftsjahr 2012 ihren Umsatz um 1,7 Prozent auf 6,8 Mrd. Euro. Die Neuausrichtung des Geschäfts von Penny in Deutschland mit neuem Ladenkonzept, überarbeiteten Eigenmarken und intensiviertem Marketing zeigte nachhaltig positive Wirkung. Dies verdeutlicht die Entwicklung des Umsatzes auf vergleichbarer Fläche, der gegenüber2011 um 3,5 Prozent wuchs und damit über dem nominalen Wachstum des Lebensmitteleinzelhandels in Deutschland von 2,9 Prozent lag.