Bildquelle: iStockphoto

Fleisch

Höhere Produktion von Schwein und Geflügel

In deutschen Schlachthöfen ist im vergangenen Jahr mehr Fleisch produziert worden als 2012. Der Anstieg um 0,4 Prozent auf 8,1 Mio. t wurde durch höhere Mengen Schwein und Geflügel erreicht, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtet.

Anzeige

Mit 5,5 Mio. t  (+ 0,6 Prozent) bleibt Schwein die dominierende Fleischsorte in den Schlachthöfen. Es folgen Geflügel (1,5 Mio t) und Rind (1,1 Mio t). Die Anzahl der geschlachteten Schweine stieg um 0,7  Prozent (+ 411.500 Tiere) auf 58,6 Mio. Tiere. Im Jahr 2013 stieg die Geflügelfleischerzeugung gegenüber dem Vorjahr um 28.700 t (+ 2  Prozent) auf knapp 1,5 Mio. t. Das Aufkommen an Schlachtrindern lag im Jahr 2013 mit 3,5 Mio. Tieren deutlich unter dem Niveau des Vorjahres (- 3,4 Prozent; - 122.100 Tiere). Im vergangenen Jahr wurden zudem knapp 20.000 t Schaf- und Lammfleisch gewerblich erzeugt, 2,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Produzenten von Ziegen- und Pferdefleisch erzielten eine Schlachtmenge von knapp 3.100 t (- 12,9 Prozent).