Sortiment-Nachrichten

Nachrichten zu über 40 Warengruppen.

FIZ

Fisch ist trendig

Die Nachfrage nach Fisch und Meeresfrüchten blieb im vergangenen Jahr trotz teils höherer Preise mit 1,15 Mio. t stabil, wie das Fisch-Informationszentrum (FIZ) in Hamburg mitteilt. Das entspreche einem Pro-Kopf-Verbrauch von 14,1 kg. Für das laufende Jahr rechnet der FIZ-Vorsitzende Thomas Lauenroth mit einem Anstieg auf bis zu 14,4 kg pro Kopf.

Weiterlesen ...

Werbung

Wurstmarkt

Weltweit viele neue Produkte

Der Wurstmarkt legt global betrachtet kräftig zu. Zwischen Ende Juni 2015 und Ende Juni 2016 wurden 2.470 und damit besonders viele neue Wurstprodukte auf den Weltmarkt gebracht (26 Prozent mehr als im Vorjahresvergleichszeitraum). Deutschland steht auf der Weltrangliste nun auf Platz 1 (zuvor Rang 2, 231 Wurstneuheiten, Zuwachs von über 50 Prozent).

Weiterlesen ...

Milchkrise

EU gibt weitere Hilfsgelder

Milchbauern und andere Landwirte erhalten 500 Mio. Euro von der Europäischen Union. Das Hilfspaket, das EU-Agrarkommissar Phil Hogan und seine EU-Agrarminister-Kollegen gestern auf den Weg gebracht haben, soll helfen, das Überangebot an Milch in den Griff zu bekommen und damit die Preise zu stabilisieren: 150 Mio. Euro sollen Milcherzeuger erhalten, die ihre Produktion drosseln. 350 weitere Mio. Euro gehen an die EU-Staaten zur weiteren Verteilung, davon der größte Betrag von knapp 58 Mio. Euro an Deutschland.

Weiterlesen ...

Mineralwasser

Nachfrage steigt weiter

Die Deutschen löschen ihren Durst weiterhin besonders gern mit Mineralwasser. Der durchschnittliche jährliche Pro-Kopf-Verbrauch lag 2015 bei 147,3 l – ein neuer Rekordwert. Die Branche steigerte ihren Umsatz um 1 Prozent auf knapp 3,4 Mrd. Euro.

 

Weiterlesen ...

Milchpreise: Auf Rekordtief

Bildquelle: Shutterstock

Milchpreise

Auf Rekordtief

Der Milchpreis ist in den vergangenen Wochen um rund 30 Prozent eingebrochen und nun unter die 20-Cent-Marke gefallen. Manche Molkereien zahlen ihren Landwirten aktuell für einen Liter gerade einmal 18 bis 19 Cent. Um kostendeckend wirtschaften zu können, benötigen Milchbauern einen Erzeugerpreis von 40 Cent pro Liter.

Weiterlesen ...