Rotkäppchen-Mumm-Sektkellereien:Positive Bilanz

Bildquelle: Heiner H. Schmitt Jr.

Rotkäppchen-Mumm-Sektkellereien Positive Bilanz

Die Rotkäppchen-Mumm-Sektkellereien steigerten im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 den Gesamtabsatz um 2,8 Prozent auf 253 Mio. Flaschen Sekt  und erlösten 911,9 Mio (2014: 897,2 Mio. Euro) Euro. Der Marktanteil im deutschen Sekt wurde von 52,9 auf 54,9 Prozent ausgebaut. „Wir erreichen mit unserer Dachmarke Rotkäppchen so viele Konsumenten wie nie zuvor“, konstatiert Christof Queisser, Vorsitzender der Geschäftsführung (Foto).

Anzeige

Klarer Marktführer ist Rotkäppchen mit 38,3 Prozent Marktanteil. Hervorgehoben wurde auch das Absatzplus von 16,9 Prozent  für die Marke Mumm.  Mit 45,9 Mio. abgesetzten Flaschen erzielte der Bereich Spirituosen ein Plus von 2,4 Prozent, das Queiser als Ergebnis der Neuausrichtung dieses Geschäftsfeldes deutete. Auch die Sektion Wein (Blanchet und Rotkäppchen Qualitätswein) schraubte den Absatz um 7,5 Prozent auf 19,2 Mio. Flaschen. Die Internationalisierung der Sektmarke Rotkäppchen ist mit dem Eintritt in den tschechischen Markt gestartet. Das Jahr 2016 plant Queiser verhalten optimistisch.