Netto Marken-Discount:Integration von Kaiser’s-Märkten vor dem Abschluss

Bildquelle: Netto Marken-Discount

Netto Marken-Discount Integration von Kaiser’s-Märkten vor dem Abschluss

Netto Marken-Discount eröffnet heute gleich vier neue Märkte in Nordrhein-Westfalen, die vorher Kaiser's Filialen waren. Bis 14. März sollen alle 42 von Kaiser's übernommenen Läden in NRW ins Netto-Filialnetz integriert sein. Die neun Geschäfte in Bayern folgen bis zum 21. März. Der Discounter wirbt damit, manche Produkte bis zu 40 Prozent günstiger als Kaiser's anzubieten.

Anzeige

Um die Kunden von sich zu überzeugen, will der Discounter Handzettel mit einem Vergleich der Preise von Kaiser's und Netto verteilen. Zudem soll in den Märkten ein Einkaufswagen platziert werden, für deren Inhalt die Kunden nach Unternehmensangaben bei Netto insgesamt 24 Prozent weniger bezahlen als früher bei Kaiser's. Der Discounter will so der Skepsis mancher Verbraucher entgegenwirken, die fürchten, durch den Wegfall des Wettbewerbers Kaiser's nun mehr Geld für die Lebensmittel ausgeben zu müssen.

Netto hat alle Märkte für mehrere Tage geschlossen und auf das neue Filialkonzept umgebaut. Bei der Renovierung sind durchschnittlich in jeder neu eröffneten Filiale 15 Tiefkühltruhen installiert, drei Kassen neu aufgestellt, 170 l Wandfarbe eingesetzt und 150 Regalmeter neu eingebaut worden. Auch in eine bessere Energieeffizienz wurde investiert. Der Discounter führt rund 4.000 Artikel und will sich als "idealer Nahversorger vor Ort" präsentieren. Wie in der Ministererlaubnis gefordert, übernimmt Netto nach eigenen Angaben alle ehemaligen Kaiser's-Tengelmann-Mitarbeiter.