Edeka Hessenring Testet kontaktloses Bezahlen mit Girocard

In 48 Märkten der Edeka Hessenring können Kunden der Kasseler Bank, der Raiffeisenbank Baunatal und der Volksbank Göttingen ab sofort mit ihrer Girocard (EC-Karte) kontaktlos bezahlen. Insgesamt nehmen mehr als 350 Einzelhändler aus der Region am Pilotverfahren der FinanzGruppe der Volksbanken und Raiffeisenbanken teil.

Anzeige

Die Pilotbanken haben bisher an ihre Kunden 130.000 neue Girocads (VR-Bank-Card) ausgegeben, die das kontaktlose Bezahlen auf Basis der Near-Field-Communication-Technologie (NFC) ermöglichen. Der Bezahlvorgang soll durch das neue Verfahren schneller und einfacher werden, bei gleichbleibend hohem Sicherheitsniveau. Die EC-Karte muss nur noch vor das Bezahlterminal gehalten und nicht mehr eingesteckt werden. Ein optisches oder akustisches Signal zeigt die Autorisierung der Transaktion an. Nach Angabe der Banken dauert der Vorgang bei Beträgen bis 25 Euro, die keine PIN-Eingabe erfordern, weniger als eine Sekunde. In den 48 Märkten der Edeka Hessenring ist das kontaktlose Bezahlen derzeit an 280 entsprechend ausgestatteten Terminals möglich.

Hans-Richard Schneeweiß, Geschäftsführer der Edeka Hessenring, unterstützt das Pilotprojekt: „Uns überzeugt die hohe Verbreitung und Beliebtheit der Girocard als Träger des neuen kontaktlosen Verfahrens. Die Geschwindigkeit der Zahlvorgänge an der Kasse steigt. Das schnellere Bezahlen freut auch unsere Kunden, wir erhalten sicher unser Geld und sparen parallel bei der Bargeldlogistik.“ Für das Jahr 2016 plant die genossenschaftliche FinanzGruppe, bis zu 2 Mio. weitere VR-BankCards mit der Kontaktlos-Technologie an ihre Kunden auszugeben. Ab 2017 sollen schrittweise insgesamt 26 Mio. EC-Karten mit der Kontaktlosfunktion ausgestattet werden.