Sachsen-Anhalt Ernährungswirtschaft bündelt Kompetenzen

Die sachsen-anhaltische Ernährungswirtschaft beendet ihre zweigeteilte Interessenvertretung: Die beiden bisher im Norden und Süden des Landes getrennt voneinander agierenden Unternehmensbündnisse schließen sich zum „Netzwerk Ernährungswirtschaft Sachsen-Anhalt“ zusammen.

Anzeige

Zum Vorsitzenden des Sprecherrats bestimmten die Mitglieder Michael Heinemann, der diese Funktion bislang schon im bisherigen „Netzwerk Ernährungsgewerbe Sachsen-Anhalt Süd“ innehatte. Die Weißenfelser Geschäftsstelle der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) kümmert sich um die Organisation, in Magdeburg wird ein Kontaktbüro eröffnet.

Die Lebensmittelindustrie in Sachsen-Anhalt ist mit einem Jahresumsatz von aktuell 7,3 Mrd. Euro neben der Chemie die umsatzstärkste Wirtschaftsbranche in Sachsen-Anhalt.