Bildquelle: Helge Kirchberger Photography, Andreas Grieger, Tegut

Regional-Star 2017 Kategorie - Innovation

Seitenindex

Neues Produkt, maximal zwei Jahre am Markt

Anzeige

Crusta Nova, Langenpreising

Frische Garnelen aus bayerischer Aquakultur
Als Großstadtfischer bezeichnen sich die Mitarbeiter von Crusta Nova. Das Start-up-Unternehmen aus der Nähe von München bietet jedoch keine Forellen oder andere heimische Fische, sondern frische Salzwassergarnelen aus bayerischer Zucht. Die „Good Gamba“ wächst bei geringer Besatzdichte und ohne den Zusatz von Antibiotika oder anderen Zusatzstoffen in einer Aquakultur-Kreis laufanlage auf. Sie ist daher eine nachhaltige Alternative zu den üblicherweise von weit her importierten, gefrorenen Garnelen. Frisches Wasser, reines Meersalz und zertifiziertes Bio-Futter (Label Rouge) sind die einzigen „Zutaten“ in der Produktion. In acht Zuchtbecken wird das Klima der Mangroven im geschlossenen System nachgebildet. Durch vier getrennte Wasserkreisläufe mit einer eigenen Wasseraufbereitung kann die Frischwasserzufuhr minimiert werden. Die White Tiger Garnelen werden niemals tiefgefroren und entwickeln dadurch einen süßlich-nussigen Geschmack. Durch den Verzicht auf chemische Zusätze in Wasser und Futter ist die „Good Gamba“ sogar roh zu genießen. Die Produktion ist saisonund witterungsunabhängig und bietet vollständige Transparenz und Rückverfolgbarkeit. Crusta Nova versteht sich als „gläserne Manufaktur“, die die nachhaltige Garnelenzucht in Deutschland erlebbar machen will.

Zum Konzept
  • Bayerische Garnele aus nachhaltiger Aquakultur
  • Saison- und witterungsunabhängig Produktion und Lieferung
  • Keine Antibiotika, minimaler CO2-Footprint