Croustipate Sehr speziell

Gekühlte, frische Teige gehören zur Kernkompetenz des französischen Herstellers Céréalia. Nun gibt es sie erstmals auch laktose- und glutenfrei.

Anzeige

Das Besondere ist der Verzicht: Mit zwei Fertigteigen für das Kühlregal, die sowohl gluten- als auch laktosefrei sind, betritt Cérélia erstmals den deutschen Markt mit Produkten unter eigener Marke. Die Franzosen sind seit 38 Jahren als Handelsmarkenhersteller breit im deutschen LEH vertreten (u. a. Aldi Nord und Süd sowie Penny). Unter der eigenen Marke Croustipate werden dem deutschen Handel nun zwei gekühlte Frischteige ohne Gluten und ohne Laktose angeboten: Pizzateig (260-g-Packung; UVP: 2,99 Euro) sowie Blätterteig (280-g-Packung; UVP: 2,49 Euro). Der Pizzateig besteht aus Reis- und Hirsemehl, der Blätterteig wird auf der Basis von Reismehl gefertigt. Beide Produkte haben ein MHD von 23 Tagen. „Wir sind damit der erste Anbieter von gekühlten, glutenfreien Teigwaren im deutschen Markt“, sagt Jacques Dioque, bei Cérélia zuständig für den Vertrieb in Deutschland, Benelux, Österreich und der Schweiz. Die Produkte werden in Liévin hergestellt. Räume, Produktionsabläufe und die Produkte selbst sind laut Dioque zertifiziert von der AFDIAG (Association francaise des intolérants au gluten; frei übersetzt: Vereinigung der Menschen mit Glutenunverträglichkeit).

Deutschland ist nach seinen Worten nach Frankreich und Italien umsatz- und mengenbezogen der drittstärkste Markt in Europa. „Das Potenzial für glutenfreie Produkte ist noch lange nicht ausgeschöpft“, sagt Dioque. In Deutschland setzte das Unternehmen 2015 etwa 17 Mio. Euro um, insgesamt etwa 217 Euro. Für 2016 wird ein Gesamtumsatz von 280 Mio. Euro angestrebt. Derzeit stellen Vertriebler Produkte und Konzept dem Handel vor. Erste Listungen gibt es bei Edeka, Real und Kaufland.