Berentzen:Gute Geschäfte mit Alkoholfreien

Bildquelle: Berentzen

Berentzen Gute Geschäfte mit Alkoholfreien

Der Getränkehersteller Berentzen aus Haselünne hat im vergangenen Jahr seinen Gewinn verdoppelt. Der Grund dafür liegt vor allem im Trend zu alkoholfreien Erfrischungsgetränken und frischen Obstsäften.

Anzeige

Besonders das Geschäft mit Frischsaftsystemen für Gastronomie und Lebensmitteleinzelhandel unter der Marke „Citrocasa“ wuchs nach Unternehmensangeben kräftig, teilte die Gruppe mit. Ihr Absatz stieg um fast die Hälfte. Der Umsatz des Unternehmens kletterte um 7,3 Prozent auf 170 Mio. Euro. Das Geschäft mit Erfrischungsgetränken und Mineralwässern legte um 8 Prozent zu, ebenso das Konzessionsgeschäft mit dem - für seine alkoholfreien Getränke bekannten - Unternehmen Sinalco, das ein Plus von 15,4 Prozent erzielte. Die neue Marke „Mio Mio“, unter der etwa Mate-Eistee verkauft wird, gibt es inzwischen deutschlandweit zu kaufen. Mehr als 12 Mio. Flaschen wurden nach Unternehmensangaben abgesetzt, ein Plus von 61 Prozent.

Auch in Zukunft will Berentzen in den Bereichen Frischsaft und alkoholfreie Erfrischungsgetränke weiter wachsen. Das Kerngeschäft des Getränkekonzerns ist dennoch weiterhin der Spirituosenmarkt, der 100 Mio. Euro Umsatz ausmacht mit einem Plus von 5,3 Prozent.