Edeka Nord:Stärkt die Einzelhändler

Bildquelle: Christian Geisler

Edeka Nord Stärkt die Einzelhändler

Die Edeka Nord hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2016 um 2,4 Prozent auf gut 2,9 Mrd. Euro gesteigert. Wachstumstreiber waren die selbstständigen Kaufleute, die auf vergleichbarer Fläche ein Plus von 3,6 Prozent zu erzielen. Um sich im herausfordernden Wettbewerbsumfeld zu wappnen, legt die nördlichste Edeka-Regionalgesellschaft ein spezielles Förderprogramm für ihre Einzelhändler auf.

Anzeige

Dank des Förderprogramms, das Investitionen in Höhe von insgesamt 50 Mio. Euro vorsieht, sollen die Kaufleute in den nächsten Jahren Anreize schaffen können, um ihren Marktauftritt für den Verbraucher attraktiver zu gestalten. „Neben der optischen ,Auffrischung‘ zielt das Programm auf die Modernisierung der technischen Ausstattung wie z. B. Kühltechnik, Kassendatenanbindung und Leergutannahme“, teilt die Edeka Nord mit. Auch das Online-Projekt Olivia wird für die Einzelhändler weiterentwickelt. 676 der 705 Märkte der Regionalgesellschaft sind privatisiert. Von den 29 Regie-Märkten sind 20 Marktkauf-Häuser. Für die Großfläche legt die Edeka Nord das Projekt „Unser Markt 2020“ auf. Klare Warenwelten unter den Stichworten „Frische, Food and Home“ sollen Kunden anlocken. In den ersten fünf Monaten des Jahres 2017 legte der Konzernumsatz um 2,6 Prozent zum Vorjahr zu. Die selbstständigen Kaufleute steigerten in diesem Zeitraum auf vergleichbarer Fläche ihren Umsatz um 2,2 Prozent.