Technik:Für Digitalisierung gerüstet

Bildquelle: Godesys AG

Technik Für Digitalisierung gerüstet

Die Händler kommen bei der Verzahnung der verschiedenen Verkaufskanäle voran. Das Thema Mobile Shopping steht dagegen vielerorts noch nicht auf der Agenda.

Anzeige

Die Anschaffung neuer Kassenhardware (24 Prozent), neuer Kassensoftware (23 Prozent) und eines neuen Warenwirtschaftssystems (18 Prozent) haben im Handel bei den IT-Projekten zurzeit Top-Priorität. Weitere wichtige Themen, mit denen sich deutsche Handelsunternehmen beschäftigen, sind Digital Signage (11 Prozent) sowie die Verbesserung der WLAN-Infrastruktur die Integration des Filialsystems (je 10 Prozent). Das hat eine Umfrage des ERP-Lösungsanbieters Godesys unter Besuchern der Handelstechnologiefachmesse EuroCis in Düsseldorf ergeben.

Die Digitalisierung sehen drei Viertel der befragten Händler als Chance an. 72 Prozent halten ihr Unternehmen dafür bereits gut oder sogar sehr gut vorbereitet. Lediglich 2 Prozent bewerten ihre eigenen Vorkehrungen als mangelhaft oder ungenügend. Als Kernthema wird die Verzahnung der verschiedenen Kanäle angesehen. Fast 80 Prozent gaben an, bereits eine Multichannel-Strategie zu haben. Jeder zehnte Befragte plant darüber hinaus, entsprechende Aktivitäten in Zukunft anzugehen.

Trotz der starken Verbreitung von Smartphones in der Bevölkerung ist Mobile Shopping dagegen noch nicht richtig im deutschen Handel angekommen. Das Thema steht der Umfrage zufolge bei vielen Unternehmen nicht auf der Agenda. Fast ein Drittel der Befragten hat bislang keine Strategie für mobiles Zahlen, mobile Coupons, mobile Apps und Co. entwickelt.