Bildquelle: Thomas Klerx

Fruit Logistica Gesund, convenient, hübsch

Superfood – ohne dieses Wort kommt zurzeit keine Zeitschrift aus, die ihre Leser mit Rezepten und Tipps zur gesunden Ernährung versorgt.

Anzeige

Schon widmen sich die ersten Kochbücher Produkten wie Grünkohl oder Kokosnusswasser und loben sie als wahre Jungbrunnen. Nun kommen die Hochgelobten auch im deutschen Handel an. Hier ein Überblick über Neuheiten, die unter anderem bei der Fachmesse Fruit Logistica die Besucher überzeugt haben.

Optische Highlight im Regal
Ein bunter Blickfang ist die rotgelbge streifte Paprika mit Namen Enjoya. Anbauer Terra Natura International (TNI) aus dem niederländischen  Maasdijk bei Rotterdam schildert die Produktvorteile: aromatischwürziger Geschmack, knackiger Biss und hoher Vitamin- C-Gehalt. Die Frucht ist bereits seit Mitte vergangenen Jahres in Deutschland erhältlich. Sie wird als Snack oder Zutat im Salat empfohlen.

Kale: Kohl zum Rohessen
In Amerika und England schon etabliert, bei uns noch in den Startlöchern: Kale, eine spezielle Kohlart in rot oder grün. Kale steckt voller gesunder Inhaltsstoffe, deshalb gilt er als „die“ Zutat in grünen Smoothies. Er lässt sich auch in Salatmischungen verwenden, wie  Anbieter Keltenhof aus Filderstadt unter Beweis stellt. Der Kohl wird jung geerntet, dann kann man ihn roh essen, er verleiht der Mischung Geschmack und Konsistenz. Kale schmeckt als Salat oder gebraten als Gemüse.

Mini-Kräuter zur Dekotration
Perlenkräuter (pearl herbs) sind nur 1 cm hoch, sie verfügen also über einen extrem kurzen Stängel. Dadurch eignen sie sich gut zum Dekorieren und Anrichten von Speisen. Die kleinen Kräuter des israelischen Produzenten TAP Teshuva Agricultural Projects werden auf Substrat gezogen, daher sind sie sauber (ohne anhaftende Erde). Mehr als zehn Sorten sind verfügbar, darunter Basilikum, Amarant, Sonnenblume, Petersilie und Pak Choi.

Kokosnuss mit Verschluss
Glaubt man der Food-Presse, ist Kokoswasser ein wahres Gesundheitselixier. Allerdings kommen nur die wenigsten Verbraucher in den Genuss der Flüssigkeit direkt aus der Frucht, denn: Wer kann schon eine Kokosnuss knacken und den Saft auffangen? Die „Genuine coconut“ eines spanischen Unternehmens präsentiert die Lösung, eine Kokosnuss mit leicht zu öffnendem Verschluss. Die Frucht wächst in Thailand im Bioanbau, der Verschluss besteht aus Fasern und Harz. Wenn manden Verschluss öffnet, passt ein Trinkhalm hindurch.