Zentis Mit der Marke wieder Marken setzen

Zentis forciert die Marke. Ergebnis: eine neue Sortimentsstruktur unter dem Markendach. Der Ausbau des Zweitplatzierungsanteils, aber auch Category Management sind PoS-relevante Ansatzpunkte.

Anzeige

Die Marke ist ein Pfund auch in Zeiten des Glaubens an die Kraft der Eigenmarke auf Handelsseite. Handel und Konsumenten orientieren sich wieder verstärkt daran.

Auch Zentis nimmt nach einer Internationalisierung des Unternehmens in Deutschland die Marke wieder in den Fokus und stellt diese neu auf. „Zentis ist nach wie vor eine starke Marke und mehr denn je bereit, neue Impulse in den Markt zu geben“, so Marketingleiterin Sabine Benden.

Die laufende Dachmarkenkampagne fußt auf verschiedenen Konsumentenbefragungen, die der Traditionsmarke im Segment süße Brotaufstriche vor allem Fruchtexpertise, Natürlichkeit, Wertigkeit, Authentizität und großes Potenzial bestätige, erklärt Sabine Benden. Das spielgelt sich in der neuen Optik wider. „Wir haben zudem die Rezepturen weiter verbessert und ein strukturiertes Sortiment geschaffen, das aus unserer Sicht eine deutliche Differenzierung zu dem was am Markt erhältlich ist, darstellt“, fügt Vertriebschef Fred Gensheimer an, der in den Gesprächen mit den Handelspartnern „eine deutliche Empfänglichkeit für Produkt- und Markenvielfalt“ erfahren hat, die ihn optimistisch stimmt.

Den Kern des fünf Produktreihen umfassenden Sortimentes bilden die „Sonnen Früchte“. Darin stecken insgesamt zwei Jahre Entwicklungsarbeit . Die gewählten 295-g-Gläser sollen Hochwertigkeit signalisieren. Eine Blockplatzierung am PoS wird wegen der deutlich stärkeren Impulskraft und der höheren Käuferreichweite empfohlen. Mit einem unverbindlichen Preis von 1,89 Euro bewegt sich Zentis bewusst im mittleren Preissegment. Das Gebinde wird als bedarfsgerecht definiert, weil z. B. mehr kleinere Haushalte und der häufigere Verzicht auf Frühstück, zumindest in der Woche, kleinere Größen verlangten.

„75%-Frucht“ heißt die zweite Linie. Mit hohem Fruchtanteil und reiner Fruchtsüße spricht sie vor allem qualitäts- und ernährungsbewusste Klein- und Singlehaushalte an. Eine weitere Range bilden die „Heimischen Früchte“, ausschließlich aus definierten deutschen Anbaugebieten, wie „Badische Erdbeere“. Mit der Reihe „Leichte Früchte“ werden vier Sorten mit Stevia-Süßung offeriert. Komplettiert wird das Zentis-Sortiment durch „Crème Composé“. Das zentrale Merkmal: frei von Fruchtstücken und Kernen.

Wachsen in einem stagnierenden Markt ist kein leichtes Unterfangen. Dafür setzt Zentis auf TV- und Printwerbung für den neuen Markenauftritt. PoS-bezogene Maßnahmen sind u. a. Verkostungen . Das Instrument soll im kommenden Jahr intensiver genutzt werden. Ebenso soll das Aktionsgeschäft ausgebaut werden, wobei eine nicht preisorientierte Vermarktung als Prämisse gilt. 25 bis 30 Prozent Aktionsanteil sind Ziel nach den ersten zwölf Monaten. In Kooperation mit selbstständigen Einzelhändlern wird versucht, auch andere Standorte im Markt für Zweitplatzierungen zu realisieren. Darüber hinaus werde das Thema Category Management konsequent angegangen. Erste Gespräche mit einem großen Handelspartner sind im Gange, lässt Gensheimer durchblicken und avisiert für das kommende Jahr weitere Innovationen.