Zwei Seiten „Der Kassiervorgang wird unpersönlicher“

Automatisierte Kassensysteme haben Vor- und Nachteile. Zwei Edeka-Kaufmänner stellen ihre Ansichten und Erfahrungen vor und kommen zu konträren Ergebnissen.

Anzeige

pro

„Das System bietet Flexibilität und nimmt Angst“

Mit iCash auf dem Weg zu weniger Personal? Nein! Durch den Einsatz des iCash-Kassensystems lässt sich Personal deutlich effizienter nutzen. So werden zum Beispiel lange Abrechnungszeiten der Kassen vermieden, und ich habe mein Personal da, wo es mir nutzt: auf der Fläche . Ein weiterer großer Pluspunkt ist die Flexibilität, die dieses System dem Kaufmann bietet. So ist keinem Kassierer eine eigene Kassenschublade zugeteilt worden, die er aus Angst vor Differenzen ständig im Auge behalten muss, sondern lediglich eine Bedienernummer, die er frei an jeder Kasse nutzen kann, um schnell da einzuspringen, wo er gebraucht wird. Dem Mitarbeiter die Angst nehmen, ist ein weiterer wichtiger Punkt, der mich überzeugt hat.

Gerade in der Zeit des Trickbetrugs, der Falschgeldwelle oder sogar bei einem Überfall liefern die iCash-Kassen hier eine sehr hohe Sicherheit für den Mitarbeiter und den Kunden an der Kasse. Den Kunden für das iCash zu begeistern, war für uns die kleinste Aufgabe, der Mitarbeiter an der Kasse kann sich deutlich mehr um den Kunden kümmern, während die Kasse das Geld zählt und passend ausgibt. Alles in allem zeigt sich: Durch den richtigen Einsatz einer iCash-Kasse lässt sich die ganze Organisation des Kassiervorgangs deutlich effizienter gestalten. Und sie bietet mehr Freiraum für mehr Service am Kunden.

Alexander Kreuzberg , Edeka Märkte Kreuzberg e. K.

contra

„Der Kassiervorgang wird unpersönlicher“

Wir betreiben sieben Lebensmittel-Geschäfte in der Region Lippstadt/Bielefeld/Soest in Ost-Westfalen. In allen Märkten verzichten wir bewusst auf die Einführung eines iCash-Kassensystems. Für mich sprechen drei wesentliche Gründe gegen die Installation eines solchen Kassensystems. In der Reihenfolge ihrer Gewichtung sind dies für mich. Erstens: Durch das iCash-Kassensystem wird meiner Empfindung nach der Kassiervorgang unpersönlicher. Als Händler verliert man zudem am sehr wichtigen, letzten Kontaktpunkt, den man mit seinem Kunden im Geschäft hat, an Intensität und Persönlichkeit. Darüber hinaus wird die Wohlfühl-Atmosphäre spürbar beeinträchtigt, schließlich wird der Kunde von einer Maschine „bedient“ und der Kassiervorgang „maschinell abgewickelt“. Zweitens: Die Systeme sind für den Kunden unpraktisch und erklärungsbedürftig . Auch das verursacht ja zumindest in der Anfangsphase Aufwand, ganz abgesehen von den Anschaffungskosten. Als Händler riskiert man außerdem eine Abwendung von Teilen der Kundschaft. Gerade ältere Kunden suchen ja förmlich den menschlichen Bezug und den sozialen Kontakt in Geschäften. Drittens: Der Bezahlvorgang wird deutlich verlangsamt . Für mich sprechen damit zu viele Argumente gegen die Einführung von iCash-Kassen: Man riskiert relativ viel für einen relativ geringen Nutzen.

Carsten Buschkühle , Inhaber Buschkühle Frische Center GmbH & Co. KG.