Metro:Startet neues Zustellkonzept

Bildquelle: Metro

Metro Startet neues Zustellkonzept

Gemeinsam haben Metro C&C und C&C Schaper ihr neues Zustellkonzept „Food Service Distribution“, kurz FSD, für die Region Frankfurt in Weiterstadt gestartet. Von hier aus werden Metro- und Schaper-Kunden im Umkreis von 75 bis 100 km nun gemeinsam beliefert.

Anzeige

Das Depot hat dazu eine Aufbauorganisation unter der Leitung von Katrin Eggert erhalten. Spezialisierte Kundenmanager betreuen ausschließlich Zustellkunden. Neu ist auch das separate Bestellbüro. Das Sortiment umfasst 5.000 Produkte, perspektivisch 8.000, 85 Prozent davon sind Schnelldreher, die in Weiterstadt lagern, Langsamdreher werden im Zentrallager in Hamm zusammengestellt. Ausgeliefert wird nicht mehr mit externen Partnern, sondern mit dem eigenen Fuhrpark (16 Zwei-Kammer-Lkw mit nebeneinanderliegenden, unterschiedlich temperierten Kammern). Bundesweit gibt es vier Metro-Zustelldepots. Geplant ist, FSD auszuweiten. FSD entkoppelt das Belieferungsgeschäft völlig vom C&C-Geschäft. Unabhängige Kantinen sollen so als Kunden gewonnen werden. In Deutschland stehen sie für ein Umsatzpotenzial von 3,3 Mrd. Euro. „Wir wollen bisher nicht ausgeschöpfte Wachstumspotenziale heben“, so Dr. Richard Hesch, Geschäftsführer Belieferung & Multichannel.

Das Zustelldepot Weiterstadt (zentrale Lage, dicht besiedeltes Einzugsgebiet) wurde 2010 eröffnet und war damals das erste seiner Art für das Unternehmen. Heute existieren bundesweit noch drei weitere Zustelldepots. Nach dem im Februar 2014 gestarteten Umbau verfügt das Zustelldepot Weiterstadt heute über eine Fläche von 5.000 qm. 65 Mitarbeiter sind am Standort beschäftigt. Depotleiterin ist Katrin Eggert, Verkaufsleiter Holger Schäfer, Logistikleiter Mirko Schulze.

Ständig verfügbar sind aktuell rd. 5.000 Artikel (perspektivisch 8.000) aus den Bereichen Frische, TK, Trockensortiment bis hin zu Nonfood, außerdem regionale Spezialitäten, Saisonartikel und Produktneuheiten. Geliefert wird montags bis samstags. Wer bis 12 Uhr bestellt, erhält seine Ware am nächsten Tag. Das Servicebüro ist werktags von 6 bis 20 Uhr erreichbar. Eine Bestellung ist online, per Fax, Telefon oder Mail möglich.

Online-Bestellungen mit Zugriff auf das gesamte Belieferungssortiment mit tagesaktuellen Preisen sind rund um die Uhr möglich. Produkte können über die Artikelbezeichnung und die Artikelnummer gesucht werden. Ein persönlicher Online-Katalog sowie Produkte aus den letzten Bestellungen werden automatisch angezeigt. Kundenmanager helfen bei der Erstanmeldung und beraten Kunden auch zum Sortiment, z. B. bezüglich des Zuschnitts, der Portionierung und Verarbeitung von Rind-, Schwein-, Kalb- und Lammfleisch.

Das Belieferungssortiment umfasst Kernbedarfsartikel für Hotels, Restaurants und Caterer sowie Produkte für den individuellen Kundenbedarf. Hinzu kommen Produkte für den regionalen Bedarf sowie den Bedarf unabhängiger Kantinen, die mithilfe von FSD als Zielgruppe neu erschlossen werden sollen. Artikel, die nicht zum FSD-Sortiment gehören, erhalten die Kunden jeweils mit ihrer übernächsten Lieferung. Auch die Preisgestaltung wird neu aufgestellt: Die Belieferungspreise werden von den Großmarktpreisen entkoppelt und stärker an denen der Zustellwettbewerber ausgerichtet.

„In unserem Multichannel-Konzept hat die Belieferung eine große Bedeutung. Immer mehr Kunden gerade aus der Gastronomie wünschen sich diese schnelle und einfache Art, ihre Einkäufe zu erledigen“, ist Axel Hluchy, Vorsitzender der Geschäftsführung von Metro C&C Deutschland, überzeugt. Das neue Konzept soll helfen, Umsatzpotenziale zu erschließen, Kosten zu reduzieren und die Kundenzufriedenheit zu steigern. Neu ist, dass Metro C&C Deutschland und C+C Schaper FSD (Food Service Distribution) nun gemeinsam umsetzen. Auch das schafft Synergien und steigert die Effizienz. So bringt Metro beispielsweise seine Fisch-Kompetenz ein, während dank Schaper nun kundenindividuell zugeschnittenes Fleisch im Angebot ist. Dazu arbeitet das Zustelldepot Weiterstadt im Verbund mit vier Märkten (Metro Frankfurt-Rödelheim,  Metro Frankfurt Riederwald, Mainz-Kastel, C&C Schaper in Heppenheim).

„Ich denke, dass wir hier einen großen Schritt tun, um den Bereich Belieferung bei Metro und C&C Schaper noch professioneller und profitabler zu gestalten“, so Depotleiterin Katrin Eggert.  Die insgesamt zehn FSD-Kundenmanager (fünf wurden neu eingestellt) verfügen über professionelle Erfahrungen in der Gastronomie und in der Abwicklung von Logistikprozessen. Jeder Belieferungskunde wird nun persönlich von einem  Kundenmanager betreut.