Fleisch-Star 2016 Kategorie über 5.000 qm

Wir stellen ihnen die für den Branchenwettbewerb „Fleisch-Star 2016“ nominierten Märkte vor. Hier die drei Nominierten mit einer Verkaufsfläche von über 5.000 qm.

Freitag, 29. Januar 2016 - Management
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Kategorie über 5.000 qm
Bildquelle: Mirco Moskop

Inhaltsübersicht

Kaufland Rheinfelden

Großfeld Str. 2, 79618 Rheinfelden

Wildschein-Braten und andere Edelteile zum Kampfpreis
Von 7,4 Mio. Euro Fleisch- und Wurstumsatz entfielen 2014 im Kaufland in Rheinfelden knapp 2 Mio. Euro auf die Bedientheke (160 Wurst- und 80 Fleisch-Artikel). Etwa 70 Prozent der Kunden, die an der Bedientheke kaufen, sind Schweizer. Sie haben es auf die mageren Edelteile abgesehen, worunter in Rheinfelden nicht nur Rind, sondern auch Strauß (Gut Ostwind) und Känguru (Prime Meat) fallen. Ebenso gefragt sind Rehrücken und Hirsch-Medaillons (Maier Wild). Bis zu 100 kg Wild werden wöchentlich verkauft, auch schon mal zum Kampfpreis, wie Wildschwein-Braten zum kg-Preis von 13,99 Euro, berichtet Bereichsleiter Fleisch Horst Güdemann . Geflügel oder Bio bietet die Theke zwar nicht, dafür aber ein breites Spektrum an hochpreisigen Spezialitäten wie Bündner Fleisch aus der nahen Schweiz oder auch ganze Rinderfilets irischer, französischer und US-amerikanischer Herkunft. Als Service für die Kundschaft wird Hackfleisch immer frisch durchgelassen. Ein Aufsteller „Was Sie nicht kennen, können Sie gerne probieren“ regt Verkostungen und Mitnahme-Effekte an.

Im Detail
  • Fleisch-/Wurstumsatz 2015: 8,6 Mio. Euro (2014: 7,4 Mio. Euro)
  • Mitarbeiter: 22 davon 17 Vollzeitkräfte.