Reh Kendermann Discount entwickelt sich überproportional

Die Reh Kendermann Weinkellerei erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019/20 einen Gruppenumsatz von 81 Millionen Euro. Das bedeutet einen  Umsatzrückgang von gut zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Dienstag, 01. Dezember 2020 in Nachrichten
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Discount entwickelt sich überproportional
Bildquelle: Reh Kendermann

Die Binger generierten im abgelaufenen Geschäftsjahr erstmals knapp über die Hälfte des Umsatzes im Inland. „Die Deutschen haben im Lebensmitteleinzelhandel deutlich mehr Wein als im Vorjahr eingekauft. Davon hat auch Reh Kendermann profitiert“, so Alexander Rittlinger (Foto). Als besonders positiv wertet der Geschäftsführer, dass die Verbraucher dabei sehr qualitätsbewusst kauften und im Schnitt mehr Geld für Wein ausgaben. Hauptvertriebskanal ist der Lebensmittel-Einzelhandel. Der Discount habe sich dabei überproportional entwickelt. Im Exportgeschäft musste Reh Kendermann im Geschäftsjahr 2019/20 leichte Verluste hinnehmen.