Anzeige

Treffpunkt Alimentaria Export rückt stärker in Fokus Eindrücke von der Messe Alimentaria

Sonja Plachetta | 29. April 2014

Zur 20. Auflage der größten spanischen Lebensmittelmesse Alimentaria in Barcelona sind mehr als 140.000 Besucher gekommen. Fast ein Drittel davon kam aus dem Ausland.

Anzeige

Auch die Anzahl ausländischer Einkäufer wurde gegenüber der Messe im Jahr 2012 um 50 Prozent gesteigert. Diese Zahlen unterstreichen die Bestrebungen, wegen der anhaltenden Krise auf der iberischen Halbinsel mehr auf Internationalisierung zu setzen. Die spanischen Lebensmittelhersteller haben sich zum Ziel gesetzt, im Jahr 2020 rund 40 Prozent ihrer Waren zu exportieren. Die aktuelle Quote liegt bei 28,5 Prozent.Deutschland ist neben Frankreich und Portugal der wichtigste Exportmarkt für spanische Produkte. Eine der wichtigsten Warengruppen sind hierbei Fleisch- und Wurstwaren. 65 bis 70 Prozent der in die Bundesrepublik exportierten Produkte seien dabei luftgetrocknete Schinken, sagt Francisco Rubio Fernández, Exportmanager beim Wurstwarenhersteller El Pozo, der pro Jahr 2 Mio. Schinken he rstellt. 20 Prozent seines Exportumsatzes fährt das Unternehmen aus Murcia in Deutschland ein. Allerdings sei es schwierig, die deutschen Konsumenten von anderen Produkten als Serrano- und Ibérico-Schinken oder luftgetrockneten Salamis wie Chorizo zu überzeugen. Derzeit testet El Pozo bei der Rewe etwa eine Truthahnmortadella mit Oliven. Dass sich der Anteil an luftgetrocknetem Serrano-Schinken in Deutschland noch steigern lässt, davon ist Miguel Sanz Cabrejas vom Consorcio de jamón serrano überzeugt. Aktuell gehen 27,6 Prozent der Exporte nach Deutschland. Und er glaubt, noch mehr Boden gegenüber dem hierzulande stark vertretenen italienischen Parma-Schinken gutmachen zu können. „Wir haben das beste Preis-Leistungs-Verhältnis“, sagt er. Mit Verkostungen in deutschen Supermärkten sollen Kunden für den im Vergleich zum italienischen Schinken intensiveren Geschmack des Serrano-Schinkens herangeführt werden. Den Konsumenten neue Verzehrgelegenheiten vorzustellen und sie in die Kunst des Sch inkenschneidens einzuführen, sind weitere Ansätze, mit denen das Consorcio die deutschen Verbraucher für den Serrano-Schinken begeistern will.