Anzeige

Anuga 2015 Prominente Gäste am Stand der LP

Lebensmittel Praxis | 30. Oktober 2015

Viele Branchenkenner nutzen die Anuga auch, um im Gespräch mit Redaktion und Verlag der LEBENSMITTEL PRAXIS zu bleiben.

Einen kurzen Einblick in die Gespräche gibt ein Zusammenschnitt auf Youtube sowie die folgenden Zitate:

„Die Preise für Lebensmittel rücken vor allem dann in den Fokus der Öffentlichkeit, wenn sie besonders niedrig oder hoch sind und wenn damit die Frage nach der Wertschätzung für Lebensmittel verbunden wird.“ Franz-Martin Rausch, Hauptgeschäftsführer des BVLH.

„Handelsmarken dienen zur Profilierung und Ertragssteigerung der Händler. Sie besetzen zunehmen SortimentsNischen und sind wegen ihres guten Preis-/Leistungsverhältnisses für Verbraucher attraktiv. Deshalb werden Handelsmarken weiter wachsen.  Hermann Sievers, Handelsmarkenexperte und Partner bei International Private Label Consult (IPLC)

„Mit einer Rekordbeteiligung von rd. 160.000 Fachbesuchern aus 192 Ländern hat die ANUGA 2015 ihre Position als internationale Leitmesse deutlich unterstrichen.“  Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin Koelnmesse

„Nachhaltig zu handeln – diese Notwendigkeit ist auch in der Lebensmittelbranche angekommen. Doch in der Ausführung besteht oft noch eine Diskrepanz zwischen Selbsteinschätzung und Fremdwahrnehmung; bei Herstellern wie auch bei Händlern.  Dr. Axel Kölle, Leiter ZNU, Universität Witten/Herdecke

„Tiefkühlkost ist ein Wachstums-Sortiment – auch für den Lebensmittelhandel. Mit unserer Brancheninitiative „Mehr Attraktivität für die TK-Abteilung“ wollen wir Akzente setzen für eine zukunftsweisende, moderne Warenpräsentation von Tiefkühlprodukten.“  Dr. Sabine Eichner, Geschäftsführerin des Deutschen Tiefkühlinstituts (dti)

„Ausbildung und Weiterbildung im Einzelhandel sind auch in Bezug auf die Digitalisierung bereits sehr gut geregelt – in den Unternehmen, den Bildungseinrichtungen und Hochschulen. Mit der Neuordnung der Einzelhandelsberufe und der Schaffung des vom HDE geforderten Berufs Kaufmann/frau für E-Commerce wird das noch besser.“  Wilfried Malcher, Geschäftsführer Bildung und Berufsbildung des (HDE)

„Natürlich steht der gesamte Einzelhandel vor einem gewaltigen Strukturwandel. Doch gerade Lebensmittel möchte der Kunde nach wie vor sehen, riechen, schmecken. Deswegen bin ich davon überzeugt, dass bei allen Multi-ChannelAktivitäten unserer Branche attraktive Verkaufsflächen mit immer wieder neuen Sortimenten eine ungebrochene Zukunft haben.  Michael Radau, Vorstandsvorsitzender SuperBioMarkt und Präsident des Handelsverbands NRW

„Der Markt für Bio-Produkte verzeichnet hohe Zuwächse. Natürlich muss man das mit Blick auf die Ausgangsbasis betrachten – aber welcher Bereich verzeichnet schon Zuwachsraten von mehr als 10 Prozent?“  Dr. Hans-Christoph Behr, Marktanalyst Gartenbau und Verbraucherforschung AMI

„Mit dem IFS können Produzenten jeder Größenordnung ihre Prozesse im Hinblick auf sichere Herstellung standardisieren, damit vereinfachen – und effektiver und kostengünstiger machen. Wer IFS erfolgreich implementiert hat, beweist nicht nur seinen Kunden, dass er ein sicheres Produkt gemäß Kundenspezifikationen herstellen kann, sondern er spart Geld – das haben unsere Studien belegt.“  Stephan Tromp, Managing Director des IFS sowie stellv. Hauptgeschäftsführer des HD

„Der Einzelhandel wird in Bezug auf Technologisierung und Wissen über Sortimente immer herausfordernder. Ich erlebe unsere Nachwuchskräfte aber als sehr zielstrebig und wissbegierig. Sie sind gut aufgestellt – und bringen vor allem eine große Neugier für die digitalen Möglichkeiten einer Multi-Channel-Welt mit.“  Thorsten Fuchs. Direktor Food Akademie Neuwied

„Die deutschen Konsumenten haben mehr Vertrauen in die angebotenen Lebensmittel, sie wertschätzen sie zunehmend: Der Indexwert ist im Vergleich zum Vorjahr sieben Punkte gestiegen, von 39 auf 46 Punkte. Das ist auch ein Erfolg des Vereins Die Lebensmittelwirtschaft.  Stephan Becker-Sonnenschein, Geschäftsführer, Die Lebensmittelwirtschaft

„Mehr Senioren- statt Kinderteller – bis vor einigen Wochen war das das Zukunftsszenario für das Deutschland des demografischen Wandels ist. Die derzeitige Flüchtlingssituation zwingt uns zum Umdenken. Insbesondere die Ernährungsindustrie muss und wird hier neue Erkenntnisse gewinnen.“  Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer BLL und BVE

„Handelsprozesse sind ohne Internet nicht mehr denkbar – sei es beim Sourcing, Marketing, der Logistik etc. Wo allerdings noch eine erhebliche Lücke besteht, ist bei der Internetanbindung der Endkunden an die Händler.“  Christoph Wenk-Fischer, Hauptgeschäftsführer Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh), und Max Thinius, Sprecher Forum Lebensmittel

„Vegane Produkte sind zu einem schnell wachsenden Ernährungstrend geworden. Fast 1.000 ANUGA-Aussteller haben angegeben, dass sie vegane Produkte zeigen. Vom 2. bis 5. 11.2016 werden wir in Köln deshalb neu die „Veganfach“ starten“  Dietmar Eiden, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement Koelnmesse

„Beim Onlineverkauf von Lebensmitteln liegt die Aufgabe des Händlers darin, dem Kunden im Vergleich zum stationären Einkauf einen deutlichen Mehrwert zu bieten.“  Michael Gerling, Geschäftsführer EHI Retail Institute

„Die Standards der GlobalGAPZertifizierung, die die gesamte Lieferkette begleiten, haben bei Produzenten landwirtschaftlicher Produkte weltweit ein Umdenken bewirkt. Der neueste Standard „Crops for Processing“ involviert nun auch Unternehmen der Verarbeitungsindustrie.“  Dr. Kristian Möller, CEO, GlobalGA

„Die zunehmende Multichannel-Orientierung der Shopper und der digitale Wandel können ein Glücksfall für den stationären Handel sein. Denn hierdurch eröffnen sich neue Potenziale in bisher unerschlossene Absatzkanäle.“  Jörg Pretzel, Geschäftsführer GS1 Germany

„Qualitätsmanagementsysteme in Verbindung mit Zertifizierungen sind zu einer Notwendigkeit geworden. Die Herausforderungen für die Unternehmen liegen im Detail und auch in der Kompetenz des Zertifizierungsauditors. Beratungsunternehmen wie FIS Europe können hier mit Erfahrungswerten und Tipps unterstützen.“  Dr. Sylvia Pfaff, FIS

„Bio-Sortimente sind längst in der Mitte der deutschen Gesellschaft angekommen und unverzichtbarer, aber normaler Bestandteil des Supermarkt-Sortiments. Gerade deshalb bietet es weitere Wachstumschancen – durch Innovationen, Produktverbesserungen und die Erneuerung bestehender Sortimente.“  Thomas Gutberlet, Geschäftsführer „tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG“