DRUCKEN

Kuchenmeister Frischer und nachhaltiger

Andrea Kurtz | 24. März 2020
Kuchenmeister: Frischer und nachhaltiger
Bildquelle: Kuchenmeister

Kuchenmeister präsentiert seine Osterrange erstmals in Verpackungen aus Graspapier – und gibt damit den Startschuss für nachhaltigere Verpackungen des gesamten Gebäck- und Backwaren Sortiments.

Anzeige

Großer Anziehungspunkt bei der Internationalen Süßwarenmesse (ISM) 2020: Für seine Oster-Kuchen-Range aus Lämmchen (440 Gramm) und Hasen (ebenfalls 440 Gramm) und den neu dazugekommenen Baumkuchen (200 Gramm) präsentierte Kuchenmeister eine neue, frische Verpackungsgestaltung. Die Baumkuchenspitzen in den Geschmacksrichtungen Jamaika Rum und Irish Cream sind ebenfalls im neuen Design erschienen.

Doch das Design mit dem grünen Papp-Boden und der durchsichtigen Umhüllung ist nicht nur optisch ein Highlight, es ist auch gut für die Umwelt. Sowohl Faltschachteln als auch die Grußkärtchen sind aus sogenanntem Graspapier, das natürlich, nachhaltig und nachwachsend ist.

Kuchenmeister benötigt im Jahr ungefähr 20 Millionen Kartons: „Diese werden in der Regel innen und außen farbig bedruckt und mit einer Lack-Beschichtung versehen“, erklärt Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, Oliver Lahode. Verzichte man auf diesen Farbauftrag, so erreiche man eine Einsparung von 41.000 Litern Farbe. „Nicht nur durch eine Reduktion der Farbanzahl würden wir die Nachhaltigkeit der Kartonagen begünstigen, auch durch den Verzicht auf die äußere Lackschicht würden wir diese sogar fördern“, so Lahode weiter.

„Backen ist unsere Liebe – die Welt zu schützen unsere Zukunft!“, so der Slogan des Hauses Kuchenmeister. Neben den Osterspezialitäten sind es vor allem die Tortenböden, deren Verpackung Vorreiter für das Sortiment ist.

„Die heutige Verpackung für Tortenböden enthält PVC und Verbundfolie“, erklärt Oliver Lahode. „Unsere neue Verpackung wird aus einer OPP-Folie (Orientiertes Polypropylen) und einer Faltschachtel aus Karton bestehen. Diese ist komplett recyclingfähig.“

Auch die Blister werden künftig nachhaltiger und können somit dem Wertstoffprozess wieder zugeführt werden. „Die heutige Verpackung enthält 22 Gramm Material, das nicht recyclingfähig ist“, rechnet Lahode vor. Kuchenmeister verpacke und verkaufe pro Jahr ungefähr 30 Millionen Tortenböden. Auf diese Menge gerechnet, fallen 670 Tonnen nicht recyclingfähiges Material an. „Bei unserer angestrebten Umstellung reduziert sich die Menge Kunststoff um 70 Prozent“, so der Marketing-Geschäftsführer.

Wie informieren Sie den Kunden über die neue Verpackung?
Oliver Lahode: Verbraucher informieren wir über verschiedene Printmedien über unsere neue Verpackung. Bisher sind es die Osterprodukte und die Tortenböden, die neu verpackt wurden.

Wie und wann wird der Rest des Sortiments umgestellt?
Der Rest des Sortiments wird bis 2021 umgestellt.

Ihre Aktivitäten in Sachen Verpackung sind nur ein Teil Ihrer nachhaltigen Aktivitäten. Was tut Kuchenmeister noch?
Bereits 2010 wurde das Kuchenmeister-Nachhaltigkeitsteam etabliert. Dieses befasst sich mit verschiedensten Aspekten der ökonomischen, ökologischen und sozialen Bereiche. Unsere Selbstverpflichtung im Rahmen von „ZNU goes Zero“ lautet: Klimaneutralität spätestens im Jahr 2022. Außerdem kann unser Unternehmen seit Ende 2015 ein nach ISO 50001 zertifiziertes Energiemanagementsystem nachweisen.

LPV GmbH

Am Hammergraben 14
56567 Neuwied
Tel.: +49 (0)2631 879-0
Fax: +49 (0)2631 879-201

Web: www.lebensmittelpraxis.de

Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Angebotes darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages vervielfältigt oder verbreitet werden. Unter dieses Verbot fällt insbesondere auch die Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf CD-ROM oder Online-Dienste.

All rights reserved. Reproduction or modification in whole or in part without express written permission is prohibited.

Noch kein Account? Registrieren!

Login