Anzeige

Palmöl Mondelez will Nachhaltigkeit und Transparenz

Lebensmittel Praxis | 13. November 2018
Palmöl: Mondelez will Nachhaltigkeit und Transparenz

Bildquelle: Mondelez

Der Lebensmittelkonzern Mondelez ist in den Fokus von Greenpeace geraten. Die Umweltschutzorganisation veröffentlichte eine Studie, wonach allein für Mondelez innerhalb von zwei Jahren 70.000 Hektar Regenwald auf der Insel zur Gewinnung von Palmöl gerodet wurden.

Anzeige

Der Konzern verwies in einer Stellungnahme darauf, dass er sich seit Jahren um eine nachhaltige Nutzung von Palmöl bemühe. Die Industrie müsse aber noch mehr tun. Ziel seien „100 Prozent Nachhaltigkeit und 100 Prozent Transparenz“. Von zwölf Lieferanten habe man sich wegen Verstößen gegen die eigenen Richtlinien getrennt. Mondelez, hervorgegangen aus dem US-Konzern Kraft, verwendet Palmöl in zahlreichen Produkten wie beispielsweise Schokoladenriegeln der Marke Cadbury oder Süßgebäck der Marke Oreo. Zu den Marken des Konzerns gehören auch Milka und Toblerone.