Tierhaltungs-Label:Handel arbeitet an einheitlicher Kennzeichnung

Bildquelle: Netto/LP Archiv

Tierhaltungs-Label Handel arbeitet an einheitlicher Kennzeichnung

Der ‚Haltungskompass‘, der in vier Stufen zeigt, wie ein Tier aufgezogen wurde, soll laut Osnabrücker Zeitung bald einheitlich im deutschen Handel zu finden sein. Bei Aldi, Lidl und Kaufland wird er bereits verwendet, nun wollen Edeka und Rewe nachziehen.

Anzeige

Der Edeka-Verbund sehe die Notwendigkeit „einer branchenweit einheitlichen Kennzeichnung der Haltungsformen bei Schwein, Rind und Huhn“, wird ein Edeka-Sprecher zitiert. Das Unternehmen „setze sich in entsprechenden Gremien für eine solche gemeinsame Lösung ein, mit dem Ziel, Verbrauchern eine transparente und nachvollziehbare Information am Produkt und an den Frischetheken zu ermöglichen“. Die Rewe bestätigte laut Osnabrücker Zeitung eine „Teilnahme am Dialog für eine Branchenlösung“. Beteiligt seien die Unternehmen, die an der privatwirtschaftlichen Initiative Tierwohl beteiligt sind.