Chiquita:Spart 17.000 t CO2-Emissionen ein

Bildquelle: Christian Belz

Chiquita Spart 17.000 t CO2-Emissionen ein

Chiquita erneuert die für den Transport von Bananen notwendigen Kühlsysteme und ersetzt 65 Prozent der Containerflotte von mehr als 15.000 40-Fuß-Containern.

Anzeige

Zwischen Januar 2015 und Ende 2017 ersetzte Chiquita 4.570 alte durch 5.700 neue Container. Zuvor waren bereits 7.000 Einheiten ersetzt worden. Trotz Anstieg der Gesamtzahl an Containern um 25 Prozent, konnte Chiquita den Stromverbrauch um 11 Prozent senken.

Die Auswirkungen der Flottenerneuerung sind beträchtlich: Pro neuem Container erzielt Chiquita eine Energieersparnis von bis zu 35 Prozent gegenüber den älteren. Noch größer ist aber die Menge an Energie, die durch den Einsatz der „Quest Software” gespart wird: Sie schaltet den Container-Kompressor automatisch ab, ohne die Qualität der gelagerten Früchte zu beeinträchtigen.

Die neuen Container verbrauchen nur 58 Prozent der Energie im Vergleich zu den älteren Containern. Stromeinsparungen von 34 Mio Kilowattstunden pro Jahr sind das Ergebnis der Verbesserungen. Aus Nachhaltigkeitssicht gesehen, führt dies zu einer jährlichen Reduktion von 17.000 t CO2-Emissionen. Dies entspricht dem CO2-Ausstoß von 3.000 Autos pro Jahr.

Daneben betreibt Chiquita seit 2011 die erste CO2-neutrale Reifungsanlage in Europa mit klimafreundlicher Technologie.