Anzeige

Eier Tierschutz-Label für Legehennen

LEBENSMITTEL PRAXIS | 19. Januar 2016

Ab sofort gibt es das Tierschutz-Label des Deutschen Tierschutzbundes auch auf Eierverpackungen. Dafür haben der Verband und der Verein für kontrollierte alternative Tierhaltungsformen e.V., kurz KAT, einen Kooperationsvertrag geschlossen.

Anzeige

Betriebe, die ihre Eier bislang unter „KAT Tierschutz geprüft“ vermarktet haben, können seit Januar 2016 das zweistufige Tierschutzlabel des Deutschen Tierschutzbundes führen. Eier mit dem Tierschutz-Label sind bei Globus, Hit, Famila, Lidl und Edeka-Südwest erhältlich.

Das Label gibt es in zwei Stufen: Bei beiden sind Beschäftigungsmaterial für die Tiere Pflicht und das Kürzen der Schnäbel verboten. Die Besatzdichte liegt bei sieben Tieren pro qm, in der Einstiegstufe ist zudem ein Kaltscharraum vorgeschrieben, in der Premiumstufe kommt noch Auslauf von 4 qm pro Tier hinzu. In den kommenden Monaten sollen zudem Milchkühe ins System integriert werden.