Sortiment-Nachrichten

Nachrichten zu über 40 Warengruppen.

Weniger Zucker: Arla-Joghurt exklusiv bei Rewe

Bildquelle: Arla Foods

Weniger Zucker

Arla-Joghurt exklusiv bei Rewe

Im Kampf gegen zu viel Zucker hat Rewe ab September vier Monate exklusiv einen neuen Bio-Fruchtjoghurt von Arla in den Regalen: Das Produkt enthält nach einer Pressemeldung ausschließlich Bio-Joghurt und Bio-Früchte. Auf den Zusatz von Zucker, Aromen und Stoffen wie Verdickungsmittel wurde verzichtet. „Das Fruchtjoghurt mit vielen Bio-Früchten und ohne den Zusatz von Zucker ist in dieser Form einzigartig im Markt“, sagt Markus Mühleisen, Deutschland-Chef von Arla Foods (Foto).

Weiterlesen ...

Werbung

Fairtrade-Bananen: Handel soll mehr verkaufen

Bildquelle: LP Archiv/arnet.ch

Fairtrade-Bananen

Handel soll mehr verkaufen

Wie die neueste Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach zeigt, wären fünf von zehn Verbrauchern bereit, teilweise deutlich tiefer für faire Bananen in die Tasche zu greifen. Mit der diesjährigen Bananen-Kampagne, die bis zum 28. September bundesweit die Missstände im Bananensektor thematisiert, möchte TransFair führende Supermarktketten in Deutschland zu einer Komplettumstellung auf 100 Prozent Fairtrade-Bananen bewegen.

Weiterlesen ...

Chips: Hitze gefährdet Snack-Produkte

Bildquelle: LP Archiv

Chips

Hitze gefährdet Snack-Produkte

Die Hitzewelle in Deutschland wirkt sich auch auf die Ernte der Kartoffelsorten aus, die für die Herstellung von Kartoffelchips benötigt werden. Aufgrund der besonderen klimatischen Situation drohen ca. 30 Prozent Ernteausfälle, meldet jetzt auch der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI).

Weiterlesen ...

Obst und Gemüse: Ein Drittel zu hässlich für den Verkauf

Bildquelle: Agentur Lauthals

Obst und Gemüse

Ein Drittel zu hässlich für den Verkauf

Mehr als ein Drittel des in der EU angebauten Obsts und Gemüses erreicht nie die Supermarktregale, weil es unförmig ist oder die falsche Größe hat, zeigt eine Studie der Universität Edinburgh.

Weiterlesen ...

Dürreschäden: Bund will Bauern helfen

Bildquelle: Lissa Peters

Dürreschäden

Bund will Bauern helfen

Der Bund plant wegen der starken Dürreschäden Hilfen für betroffene Landwirte. Angesichts von Ernteschäden ‚nationalen Ausmaßes‘ soll es 150 Millionen bis 170 Millionen Euro ergänzend zu Länderprogrammen geben, sagte Agrarministerin Julia Klöckner (CDU, Foto). Insgesamt soll die Unterstützung mit den Ländern 340 Millionen Euro betragen.

Weiterlesen ...