Sortiment-Nachrichten

Nachrichten zu über 40 Warengruppen.

Kunststoffverpackungen: Keine negativen Auswirkungen

Kunststoffverpackungen

Keine negativen Auswirkungen

Nach einer aktuellen Trendeinschätzung rechnet die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen für die deutsche Kunststoffverpackungsproduktion mit einem Umsatzplus von 5,1 Prozent und einem Mengenzuwachs von 3,9 Prozent. Die negative Berichterstattung in den Medien zeige (noch) keine Auswirkungen

Weiterlesen ...

Werbung

Bio: Weltweit im Aufwind

Bildquelle: NürnbergMesse/Thomas Geiger

Bio

Weltweit im Aufwind

Die europäischen und internationalen Bio-Märkte befinden sich weiterhin auf Erfolgskurs, so die Marktforschungsinstitut Ecovia und IFOAM Organics International. Den globalen Umsatz beziffern die Experten aktuell mit über 84 Milliarden Euro, Europa verbucht mehr als 33 Milliarden Euro.

Weiterlesen ...

Tierhaltungs-Label: Handel arbeitet an einheitlicher Kennzeichnung

Bildquelle: Netto/LP Archiv

Tierhaltungs-Label

Handel arbeitet an einheitlicher Kennzeichnung

Der ‚Haltungskompass‘, der in vier Stufen zeigt, wie ein Tier aufgezogen wurde, soll laut Osnabrücker Zeitung bald einheitlich im deutschen Handel zu finden sein. Bei Aldi, Lidl und Kaufland wird er bereits verwendet, nun wollen Edeka und Rewe nachziehen.

Weiterlesen ...

Reh Kendermann: Weinkellerei erfolgreich in Kooperation mit Rewe

Bildquelle: Reh Kendermann

Reh Kendermann

Weinkellerei erfolgreich in Kooperation mit Rewe

Das zurückliegende Geschäftsjahr schließt die Reh Kendermann Gruppe mit einem positiven Geschäftsergebnis ab. Bis Ende Juni 2018 stieg der Umsatz um 5,7 Prozent auf knapp 80 Millionen Euro an, teilte Geschäftsführer Alexander Rittlinger (Foto) mit. Auch im Lebensmittel-Einzelhandel konnte die Weinkellerei einen Erfolg mit dem Projekt und der Marke „14 Homes“ in Kooperation mit der Rewe erzielen.

Weiterlesen ...

Milchindustrie: Butter wird nicht knapp

Bildquelle: LP Archiv

Milchindustrie

Butter wird nicht knapp

Die Bedingungen am Milchmarkt erforderten höhere Produktpreise, so das derzeitige Fazit des Milchindustrie-Verbands (MIV). Die Aussichten seien von widersprüchlichen Rahmenbedingungen wie den Auswirkungen der langen Dürre sowie dem EU-Themen Brexit und GAP (Gemeinsame Agrarpolitik) geprägt.

Weiterlesen ...