Anzeige

Regional-Star 2017 Wer macht das Rennen?

Bettina Röttig | 15. Januar 2017
Regional-Star 2017: Wer macht das Rennen?

Die Internationale Grüne Woche ist zum zweiten Mal Austragungsort für das Finale um die Auszeichnung mit dem Regional-Star. Zwölf starke Konzepte für die regionale Vermarktung sind in vier Kategorien nominiert.

Anzeige

Starke Emotionen und ein gutes Gewissen erzeugen regionale Produkte wie kaum ein anderes Sortiment. Schon ein Bissen einer lokalen Spezialität schickt den Konsumenten in Sekundenschnelle in seine Kindheit zurück. Der Produzent ums Eck vermittelt das Gefühl von Vertrauen und Transparenz. Kurze Transportwege und der Gedanke, die Wirtschaft der Heimat an der Supermarktkasse stärken zu können, lassen immer mehr Verbraucher zu den Erzeugnissen greifen – wenn Qualität und Geschmack stimmen und die Produkte auch als regional erkannt werden.

Vier Kategorien

Der Regional-Star 2017 wird in den Kategorien Kooperation, Präsentation, Innovation und Organisation vergeben.

Ein Selbstläufer sind heimische Sortimente daher nicht. Wer sich als Lebensmittelhändler und -produzent auf lange Sicht über sie profilieren will, hat viel zu tun. Mit welchen Konzepten Handel, Landwirtschaft, Lebensmittelindustrie und Vermarktungsorganisationen die Nachfrage bedienen und die Aufmerksamkeit der Kunden auf das Angebot lenken, das zeigen eindrucksvoll die zwölf Nominierten für die Auszeichnung „Regional-Star ‘17“, die wir Ihnen auf den folgenden Seiten vorstellen.

Die ersten Hürden haben sie gemeistert, sich in einem mehrstufigen Auswahlprozess gegen eine Vielzahl an Bewerbern und starken regionalen Vermarktungskonzepten durchgesetzt. Doch nun steht die größte Herausforderung bevor: Die nominierten Unternehmen müssen sich am 24. Januar in Berlin persönlich den Fragen der Experten-Jury stellen. Dabei geht es um alles oder nichts. Nur wer in seiner Kategorie in allen Punkten überzeugt, wird den Pokal am Abend mit nach Hause nehmen.

Der Branchenpreis von Lebensmittel Praxis und Internationaler Grüner Woche Berlin würdigt nachhaltige Regionalkonzepte in vier Kategorien. Die Auszeichnung wird im Anschluss an die finale Jury-Sitzung im Palais am Funkturm der Messe Berlin vergeben. Seien Sie dabei, und lassen Sie sich für Ihr Geschäft inspirieren.

Die Experten-Jury
  • Ralf Akkermann, CSR-Consultant
  • Lars Jaeger, Projektleiter, Internationale Grüne Woche / Messe Berlin
  • Axel Kölle, Leitung ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung der Uni Witten-Herdecke
  • Michaela Meyer, Leitung Geschäftsbereich Nachhaltigkeit, Edeka Südwest
  • Michael Radau, Vorstandsvorsitzender Super-Bio-Markt AG
  • Michael Raß, Geschäftsführer Fjol/Uni Witten- Herdecke
  • Bettina Röttig, Redaktion Lebensmittel Praxis, LPV GmbH
  • Nicola Tanaskovic, Bereichsleitung Corporate Responsibility, Rewe Group
  • Alexandra Weber, Leitung Qualität und Umwelt, Tegut
Zu den nominierten Konzepten in vier Kategorien