Verbraucher Bei Lebensmitteln wird nicht gespart

Die Corona-Einschränkungen bringen die Verbraucher zum Sparen: In allen Kategorien - außer FMCG - wurden die Ausgaben reduziert, hat der aktuelle Nielsen Covid Sentiment Tracker ermittelt, einschließlich Unterhaltung, Kleidung, Heimwerkerbedarf, Reisen oder Investitionen. Ein Viertel (24 Prozent) der deutschen Verbraucher gab an, dass sie kein Geld übrig haben, welches sie nach der Deckung ihrer wichtigsten Ausgaben ausgeben können - dies ist der höchste Anstieg (plus 6 Prozentpunkte im Vergleich zum November) in den wichtigsten europäischen Märkten, die von Nielsen befragt wurden. 

Freitag, 18. Dezember 2020 in Nachrichten
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Bei Lebensmitteln wird nicht gespart
Bildquelle: Carsten Hoppen

Trotz einer sichtbaren Zurückhaltung bei den Ausgaben zeigen sich die deutschen Verbraucher optimistischer, wenn es um den Einkauf von Produkten des täglichen Bedarfs (FMCG) geht. So sind sie beispielsweise nach wie vor bereit, für nachhaltige Produkte einen höheren Preis zu zahlen. 39 Prozent der Befragten gaben an, dass sie dazu neigen, umweltfreundliche Marken zu kaufen.  „Die Pandemie löste erhebliche Veränderungen im FMCG-Bereich aus: Produkte in einigen Kategorien mussten neu positioniert werden, um den Umsatz zu halten, andere profitierten von neuen Konsumanlässen zu Hause. Wiederum einige Kategorien erfreuten sich einfach eines wachsenden Umsatzes aufgrund der neuen Nachfrage. Was wir auch gesehen haben, ist, dass sich trotz der Pandemie grundlegende Verbrauchertrends weiterentwickelt haben, wie beispielsweise der Trend zum verantwortungsvollen Konsum und die Vorliebe für nachhaltige Produkte. In schwierigen Zeiten sind die Deutschen auch bereit, sich um die Gesellschaft als Ganzes zu kümmern“, sagt Sandra Braeunlein-Reuss, Director Consumer Insights West Europe bei Nielsen.

„Obwohl die Impfstoffe nun in einer Reihe von Ländern verfügbar sind, glaubt die Mehrheit der Deutschen nicht, dass die Pandemie im kommenden Jahr vorbei sein wird. Dieser konservative Ausblick wird die Konsumausgaben überschatten, die sich wahrscheinlich weiterhin auf Heimwerkerbedarf und Güter des täglichen Bedarfs konzentrieren werden. Die Tendenz zum Sparen wird auch im Jahr 2021 anhalten", so das Fazit von Sandra Braeunlein-Reuss.

Der Nielsen Covid Sentiment Tracker ist eine Online-Umfrage, die in sieben europäischen Märkten durchgeführt wird: Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Schweden und Russland. Die Umfrage wurde vom 7. bis 12. Dezember mit einer Stichprobengröße von 1000 Online-Teilnehmern in jedem Land durchgeführt, die die Online-Bevölkerung des jeweiligen Landes repräsentieren.