Neuwieder Sommercamp 2013 Hoch motiviert, hart im Nehmen

Der Begriff Ehrgeiz erhält beim Branchenwettbewerb „STAR TEAM“ eine ganz neue Dimension. Hier gibt der Handels-Nachwuchs alles für den Sieg.

Dienstag, 18. Juni 2013 - News Neuwieder Sommercamp
Bettina Röttig
Artikelbild Hoch motiviert, hart im Nehmen

Inhaltsübersicht

Samstagmittag in Neuwied. Startschuss für den Branchenwettbewerb „STAR TEAM – Top-Handels-Nachwuchs 2013“ von LEBENSMITTEL PRAXIS und Food Akademie. Entschlossenen Schrittes, mit vor Ehrgeiz und Siegeswillen blitzenden Augen, treten 24 Nachwuchsteams aus dem gesamten deutschen Lebensmittelhandel ihren Gegnern erstmals entgegen. Ihr selbstbewusster Auftritt zeigt: Wer sein Unternehmen hier repräsentieren darf, ist sich der besonderen Ehre bewusst. Anerkennung und Vertrauensbeweis zugleich bedeutet die Nominierung.

Erstes Taxieren, Maßnehmen, erste Kampfansagen – die Mannschaften haben nur ein Ziel vor Augen: Pokal und Titel für das eigene Unternehmen zu erkämpfen. 12 Wettkampfdisziplinen gilt es in den kommenden 24 Stunden zu meistern, 23 Gegner zu schlagen, darunter Mannschaften von Edeka, Globus, HIT, Kaiser’s Tengelmann, Kaufland, Real, Metro Cash & Carry, Rewe und WEZ Karl Preuß.

Die Anspannung ist groß, denn in welcher Disziplin sich die Nachwuchsstars beweisen müssen, erfahren sie erst beim Antritt an der jeweiligen Spielstation. Wie immer herrschte größte Geheimhaltung rund um die Spiele. Doch endlich ist es soweit, die ersten Geheimnisse werden gelüftet, als je vier Teams gleichzeitig an einer der sechs Spiele-Stationen gegeneinander antreten. Für Titelverteidiger Viva Colonia (Rewe West), Die Beschützer der Faulheit (Edeka Schuler), Die Riedberger (Rewe Mitte) und das Team Frankenpower (Metro Nürnberg) öffnen sich als erstes die Türen zu Fyffes Tropical Sales und geben den Blick frei auf eine ganze Wagenladung frischer Ananas. „Lass dir eine Aktion einfallen, mit der du die Ware an den Mann / die Frau bringst und den Absatz in der Obstabteilung ankurbelst!“ So lautet die Aufgabe. In vier eigenen Arbeitsbereichen sollen die Teams einen Verkostungsteller vorbereiten und Pläne schmieden. Die Uhr läuft mit. Nur 12 Minuten Zeit bis zur Präsentation vor der Jury.

Während die Teams mit gesenkter Stimme aufgeregt diskutieren, werden von nebenan Stimmen laut. Bei Kuchems Paint it Black geht es um nonverbale Kommunikation, um das Verständnis im Team. Im Stil der Montagsmaler gilt es für den Fluch der kleinen Goerzen (Edeka Goerzen / Edeka Klein), die Tigers der Rewe Ost, die Nordzubis (Kaufland) und Rewe Allstars FFM (Rewe Mitte), Begriffe aus dem Lebensmittelhandel für das eigene Team schnellstmöglich verständlich darzustellen.

Anfeuernde Sprechchöre, Fußballtröten und Musik dröhnen aus der nahegelegenen Schwimmhalle herüber, wo sich gerade je ein Team-Mitglied der Edeka Selection (Edeka Rhein-Ruhr), Coburger Vestestürmer (Edeka Wagner), SuperHITs (HIT) und Real Piraten (Real) mit Angelrute bewaffnet in die Fluten stürzt. Drei Minuten Speed-Angeln später wird es dann mucksmäuschenstill und der zweite Teil von Followfish’s Fischers Fritz startet. Nun gilt es, im Team zu den geangelten, mit Nummern versehenen Fischen, Fachfragen rund um das Thema Fisch und Nachhaltigkeit zu beantworten. Verzweifelte Blicke, Kopfschütteln und hitzige Wortgefechte zeigen, die Fragen haben es in sich – und der Zeitdruck macht den meisten zu schaffen.

Buntes Treiben unter freiem Himmel herrscht derweil bei Beemsters Royal Circuit. Wissen rund um Käse und die Niederlande wird hier den Globiatoren (Globus Zell), Hot Banditos (Edeka Gebauer), Nordlichtern (Rewe Nord) und WEZis on Tour (WEZ Karl Preuß) zuerst abverlangt. Für jede richtige Antwort in der Schnellfragerunde erhält das Team eine Requisite. Besonders Fachkundige können ihre zwei Auserwählten als erste als Königspaar ausstaffieren und auf den finalen Parcours schicken.

Bildquellen: Belz, Hasbach, Hoppen, Rosendahl


Auf dem Sportplatz stellen zur gleichen Zeit die Ideenbotschafter (Kaiser’s Tengelmann), Insulaner (Rewe Weil), Azubis mit Biss (Hieber’s Frische Center) und Hot Banditos 2 (Edeka Gebauer) ihre Teamfähigkeiten beim Après Ski mit Dicke Food makes fun unter Beweis. Zuerst müssen je zwei Mannschaften mit Team-Skiern gemeinschaftlich eine Strecke von 20 m zurücklegen, bevor sich die Team-Mitglieder gegenseitig durch ein großes Spinnennetz helfen müssen. Hier zeigt sich schnell, wer Führungsqualitäten besitzt und welche Mannschaften harmonieren.

Nur wenige Meter weiter steht die wohl größte Herausforderung des Tages. Einzig den Sieg vor Augen, werfen sich die Jungstars bei Kuchenmeister Jump’n’Run in die 32 m lange Stuntmanbahn, nehmen wild entschlossen jede Hürde, jeden Rückschlag, jede Herausforderung mit zusammengebissenen Zähnen, den Gegner stets im Blick. Die härteste Staffel der Camp-Geschichte bringt die Teams Frankfurts Beste Wahl (Rewe Mitte), Bauer sucht Schwein (Edeka Südwest Fleisch), Die Bauarbeiter (Metro Dortmund/Recklinghausen) und REWEnergy (Rewe West) in der sengenden Hitze an ihre Grenzen. Zeit zum Erholen bleibt kaum, die nächste Wettkampfdisziplin wartet schon.

Drei Stunden lang werden von Station zu Station Fachwissen, schnelles Auffassungsvermögen, Teamgeist und Kreativität abverlangt. Dann ist der erste Wettkampftag geschafft. Zeit für eine Stärkung, Zeit das Kriegsbeil für die Nacht zu begraben, die Freundschaften der vergangenen Camps aufzufrischen und neue zu knüpfen. Gemeinsam wird gefeiert, getanzt und gelacht. Doch bereits am nächsten Morgen steht den Spielern wieder der Ehrgeiz in die von der kurzen Nacht gezeichneten Gesichter geschrieben.

Traditionell stehen am zweiten Wettkampftag vor allem Fach- und Wissensspiele auf dem Programm. Leichte Panik ist den Teams beim Rechen-Tsunami der Food Akademie an den Augen abzulesen. Am frühen Morgen fällt es noch schwer, die richtigen Rechenformeln abzurufen. Ähnlich sieht es beim traditionellen Digital Yours Gehirn-Jogging aus, das sich diesmal um Allgemeinwissen dreht. Wer sich intensiv mit Ethno-Food und Länderpromotions beschäftigt hat, kann bei South African Fruit Kulturreise punkten. Konzentration und Kräuter-Fachwissen ist gefordert, als die Teilnehmer zum Aroma-Memory der Gartenbauzentrale Papenburg antreten, während bei Coca-Cola Colourburst Teilnehmer mit ausgeprägtem strategischen Denken die Nase vorn haben. Jene mit Fingerspitzengefühl und kühlem Kopf werden bei der BVLH Nervenprobe (Gespräch mit schwierigen Kunden) mit Punkten belohnt.

Drei Stunden später ist es geschafft, alle Punkte sind verteilt, das Ergebnis steht fest: Titel und Wanderpokal sichert sich in diesem Jahr das Team „REWEnergy – Volle Kraft voraus“ der Rewe West. Die Silbermedaille erkämpfen sich die „Ideenbotschafter“ von Kaiser’s Tengelmann und Bronze geht an die Vorjahressieger, die Mannschaft „Viva Colonia“ der Rewe West. Die Top Drei freuten sich neben der Auszeichnung „STAR TEAM – Top-Handels-Nachwuchs 2013“ in Gold, Silber und Bronze zusätzlich über Preisgelder.

Auch die Anstrengungen rund um die Gestaltung der Zeltplätze werden beim Neuwieder Sommercamp belohnt. Für das kreativste Zelt bzw. Zeltlager zeichnete die Jury das Team „Die SuperHITs – Helden machen Märkte“ (HIT) aus. Auf den zweiten Platz kam das Team „Fluch der kleinen Goerzen“ der Edeka-Kaufmänner Dirk Goerzen (Koblenz) und Jörg Klein (Bad Honnef). Auf den dritten Platz wählten die Juroren die „Coburger Vestestürmer“ des Edeka Center Wagner in Coburg.

Die zehn besten Teams
  1. REWEnergy – Volle Kraft voraus (Rewe West)
  2. Ideenbotschafter (Kaiser’s Tengelmann)
  3. Viva Colonia (Rewe West)
  4. Die Insulaner (Rewe Weil)
  5. Edeka Selection (Edeka Rhein-Ruhr)
  6. Die SuperHITs - Helden machen Märkte (Hit Handelsgruppe)
  7. Frankenpower (Metro Nürnberg)
  8. Die Nordlichter (Rewe Nord)
  9. Die Bauarbeiter (Metro Dortmund/Recklinghausen)
  10. Fluch der kleinen Goerzen (Edeka Goerzen / Edeka Klein)
Bildquellen: Belz, Hasbach, Hoppen, Rosendahl