Neuwieder Sommercamp 2010 Ein Sommermärchen - Seite 2

Zwei Tage - 14 Wettkämpfe - 24 Teams. Drei Zutaten für eine bundesweit einzigartige Veranstaltung. Beim Neuwieder Sommercamp wurden die STAR TEAMS 2010 ermittelt.

Freitag, 27. August 2010 - News Neuwieder Sommercamp
Bettina Röttig
Artikelbild Ein Sommermärchen - Seite 2

Inhaltsübersicht

WM-Spirit in Neuwied
„Globus WM-Team 2010“ (Globus Lahnstein), „Jogi's Rabeseggler“ (Rewe Schönau), „real,- Africans“ (Real), „Most Wanted – Ein Sommermärchen“ (Rewe Müller). Die Wahl der Team-Namen macht deutlich: Begeisterung und Kampfgeist rund um die Fußball-WM wurden in diesem Jahr auf das Neuwieder Sommercamp übertragen. Auch bei den Vorbereitungen auf die Wettkämpfe setzen einige Coaches auf Fußball-Training – eine mutige Entscheidung, denn wie bereits im Vorjahr wurden die Spiele hinter verschlossenen Türen ausgetüftelt, getestet und verfeinert und bis zur letzten Minute geheim gehalten.

Bei der Entwicklung der Spiele war für LEBENSMITTEL PRAXIS und Bundesfachschule jedoch eines klar: In diesem Jahr sollte noch eine Schippe draufgelegt werden. Mit insgesamt 14 Wettkämpfen gab es diesmal nicht nur eine Disziplin mehr zu bestreiten als im vergangenen Jahr, zudem wurden sowohl Schwierigkeitsgrad als auch Spaßfaktor noch einmal erhöht. Bei Spielen wie Apollinaris Blind Kick und Kuchenmeister Zungentango zeigte sich, welche Teams sich blind aufeinander verlassen können. Auch bei LP Cool Runnings, Coca-Cola Biathlon und BZN Après Ski hatten die Mannschaften die Nase vorn, die sich durch einen besonders ausgeprägten Team-Zusammenhalt auszeichnen. Sicheres Auftreten vor einem großen Publikum ist keineswegs eine leichte Aufgabe. Trotz Lampenfieber meisterten die Nachwuchs-Talente diese Herausforderung bei Fyffes Bananarama sowie bei Dr. Oetkers Ruck Zuck am Samstagabend bravourös. Fundiertes waren- und handelskundliches Wissen sowie Praxis-Know-how mussten die Teilnehmer am ersten Tag in den Disziplinen BVL Small Talk, Dicke's Sinnesschule und Kuchems Bonanza Challenge unter Beweis stellen. Am zweiten Tag ging es dann nach einer ausgelassenen Camp-Party und entsprechend kurzer Nacht mit Bard Calculator, Digital Yours Gehirn Jogging, Beemster Find the Balance und Van Hees Nase vorn weiter. Dabei wurde jeder Punkt hart erkämpft. Wie hoch das Niveau unter den Teilnehmern war, zeigte sich bei der finalen Auswertung. Nur wenige Zähler trennten die ersten Plätze voneinander. Auf Rang fünf landeten sogar zwei Teams mit gleicher Punktzahl.

Am Ende freuten sich die Top Drei, die Teams Fun Toom, Beach Stars und Most Wanted, neben der Auszeichnung „STAR TEAM – Top-Handels-Nachwuchs 2010“ in Gold, Silber und Bronze zusätzlich über Preisgelder in Höhe von 500, 400 und 300 Euro. Großen Einfallsreichtum und jede Menge Liebe zum Detail bewiesen die Mannschaften auch in diesem Jahr bei der Gestaltung ihrer Mannschaftsquartiere. Die Entscheidung darüber, wer den Sonderpreis für das schönste Mannschaftszelt verdient hat, fiel der Jury angesichts der Ideenvielfalt sichtlich schwer. Ausgezeichnet wurde schließlich „Das Gallische Dorf“ von Rewe-Händler Stefan Grubendorfer aus Dortmund.

Eine große Portion Motivation haben nicht nur  die Teilnehmer, sondern auch die Organisatoren mitgenommen. Kaum ist das Sommercamp 2010 vorbei, sprudeln bereits die Ideen für neue Wettkampf-Disziplinen. Auch ein Großteil der diesjährigen Teilnehmer freut sich bereits auf ein Wiedersehen in Neuwied und eine nächste Chance, ihre Fähigkeiten zu beweisen. Die ersten Voranmeldungen für das Neuwieder Sommercamp 2011 sind bereits einen Tag nach der Verabschiedung am Sonntagnachmittag eingegangen