Anzeige

Merl Leidenschaft für Genuss

Edmund Merl | 01. Juli 2015
Merl: Leidenschaft für Genuss

Bildquelle: Merl

Was bei uns im Hause Merl das Wichtigste ist, ist schnell klar: Frische!Täglich kreieren wir puren Genuss aus erlesenen, frischen Rohwaren.

Anzeige

All dies hat seit über 80 Jahren Tradition, als Edmund Merl mit der Herstellung frischer Feinkostsalate begann. -Qualität ohne Wenn und Aber- ist dabei noch heute die Grundlage unseres Erfolges. Damit geben wir unseren Kunden ein Versprechen, das fest in der Firmenphilosophie verankert ist.

  • Absolute Frische.
  • Ausgewählte Rezepte, die den natürlichen Eigengeschmack der Zutaten in den Mittelpunkt stellen.
  • Beste Zutaten, schonend verarbeitet zugunsten einer gleichbleibend hohen Qualität.
  • Strengste Maßstäbe bei der Zubereitung - von der Hygiene über die Kühlung bis zur Auslieferung.
  • Vielfalt für jeden Geschmack und jeden Anlass.
  • So viel Handarbeit wie möglich: Sie erhält den unverwechselbaren Charakter unserer sensiblen Frischeprodukte.

Über allem steht dabei die Maxime der Nachhaltigkeit. Von dem Einsatz von Eiern aus Bodenhaltung und MSC-zertifiziertem Fisch bis hin zum recycelten Verpackungsmaterial und der Verwendung von Solarenergie für die Warmwasserversorgung reicht die Bandbreite unseres konsequenten Engagements für Mensch und Umwelt.

Das Unternehmen entspricht zudem den Anforderungen des IFS Food und ist auf Höherem Niveau zertifiziert.

Historie zur Marke
Am Anfang war der Hering
Die Kölner Südstadt, 1933: Als der Firmengründer Edmund Merl die ersten Rollmöpse an Gaststätten und Märkte in der Umgebung verkauft, ahnt er wohl kaum, dass er gerade einen künftigen international agierenden Branchenpionier aus der Taufe gehoben hat.

Was der Vater mit Rollmöpsen, Heringssalat und Fleischsalat begonnen hat, wird von seinem Sohn und Nachfolger, dem zweiten Edmund Merl, 1961 auf eine neue Marktebene gehoben: -Frische braucht keine Chemie-, beschließt damals der heutige Geschäftsführer des Unternehmens. -Keine vernünftige Hausfrau würde freiwillig Konservierungsstoffe in ihren Salat geben.- Und so entwickelt Edmund Merl gemeinsam mit einem Mikrobiologen und einem Lebensmitteltechniker die bundesweit ersten SB-Feinkostsalate ohne Zusatz von Konservierungsstoffen - in einer Zeit, als sich noch niemand um Fettanteile oder Konservierungsstoffe schert. -In den 60er Jahren stieß ich mit meiner Idee auf Unverständnis-, erinnert sich der leidenschaftliche Feinschmecker heute. Bis auf eine Ausnahme: Der Kölner Kunde Stüssgen (heute REWE) ist seit der ersten Stunde von der neuen Produkt-Generation überzeugt.

Zukunftssichere Erfolgsrezepte
Heute braucht sich das Unternehmen, das inzwischen in Brühl seinen Sitz hat, für seine Vorstellung von Nahrungsmittelqualität nicht mehr zu rechtfertigen: Inzwischen profilieren sich ganze Branchensegmente über die Werte, die der Familienbetrieb einst gegen alle Marktkräfte durchsetzte. Konservierungsstoffe kommen bei Merl auch künftig nicht ins Haus - das strategische Erfolgsrezept des Unternehmens verspricht dennoch lange Haltbarkeit: Auch in Zukunft will das Unternehmen seine Marktposition als trendweisender Lebensmittelhersteller weiter ausbauen - mit Premium-Feinkost, die Gesundheit und Genuss stimmig verbindet.

Auszeichnungen der Marke (Auszug)
Die Edmund Merl GmbH & Co. KG aus Brühl ist jetzt von der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) zum 3. Mal mit dem -Preis für langjährige Produktqualität- ausgezeichnet worden.

Edmund Merl GmbH & Co. KG
Wesselinger Straße 18-20
50321 Brühl
Tel: (02232) 7076-0
E-Mail: info@merl.de
Internet: www.merl.de