Anzeige

Ausgabe 09 vom 19. Mai 2015 Burn-out

Ausgabe 09 vom 19. Mai 2015: Burn-out

Bildquelle: LP

Burn-out? Im Lebensmittelhandel? Gibt es – und zwar gar nicht mal selten. Psychische Erkrankungen haben auch hier in den vergangenen Jahren dramatisch zugenommen.

SCHWERPUNKT
Burn-out: Psychische Leiden sind ein ernstes Thema hierzulande, das aus der Tabu-Ecke muss. Eine Bestandsaufnahme, welche Lösungsansätze der Handel für die betroffenen Mitarbeiter gefunden hat
Burn-out: Wer gefährdet ist, wie man das erkennen kann sowie Tipps zu weiterführender Literatur
Interview: Frank Meiners, DAK, zum Unterschied zwischen Burn-out und Depression
Gespräch: Dr. Ulrike Hein-Rusinek, Leitende Betriebsärztin bei der Rewe Group, über die Spirale der Erschöpfung, Lotsen und Kollegen, die zuhören können

IM GESCHÄFT
Ortstermin: Rewe-Center in Bad Nauheim, SUPERMARKT DES JAHRES in der Kategorie Filialisten ab 2.000 qm
Ortstermin: Edeka Frauen in Itzehoe, SUPERMARKT DES JAHRES in der Kategorie Selbstständige mit mehr als 2.000 qm
MLF: Gastgeber waren die Familien Ladage und Röthemeier in der Edeka-Region Minden-Hannover
Fridel: Das neue Nahversorgerkonzept von Globus im Detail vorgestellt
Lebensmittel Aktuell: Gemeinsam im Einsatz für nachhaltigen Kakao

IM REGAL
Molkereiprodukte: Milch muss eine Menge können heutzutage. Aus Neuseeland drängt derzeit A2-Milch auf den Markt
Praxis-Wissen: Was ist A2-Milch?
Meldungen: Neues aus der Mopro-Branche
Molkereiprodukte: Aktionen und neue Produkte
Tiefkühlkost: Seit zwei Jahren hat Rewe-Kaufmann Jörg Müller in seinem Markt in Neuwied-Irlich eine TKK-Abteilungsverantwortliche
Tiefkühlkost: Wie lassen sich Absatzimpulse setzen?v
Pan-Dur: TK-Truhen mit viel Glas sorgen für Transparenz in der Abteilung
AHT Cooling Systems: Steckerfertige Truhen mit umweltfreundlichem Kältemittel
TIEFKÜHL STAR: Bewerben Sie sich!
Transport: Vorbehalte gegenüber Elektroantrieben schwinden
WVK: Bananen
Schweizer Käse: Mehr SB und Prepack

HANDELSPARTNER
Länder-Report Thüringen: Verbraucher suchen mehr denn je authentische und ursprüngliche Produkte. Thüringer Unternehmen haben reagiert
Ritter Sport: Nachhaltig in eigenen Kreisläufen
Parmaschinken: Leichte Schwächephase
Aktionen und Produkte: Neues am PoS
Treffpunkt: Menschen, über die man spricht

STANDARTS
Gerade aufgemacht: „Albert Heijn to go“ in Mönchengladbach
Hintergrund: Wie wir 2030 essen werden

Vorschau: Heft 10

Schwerpunkt: Patente auf Lebensmittel
Eine teils sehr emotional geführte Diskussion über rechtliche und ethische Aspekte von Patenten auf Pflanzen und Tiere beschäftigt die Branche in Deutschland. Die LEBENSMITTEL PRAXIS widmet diesem Thema in der nächsten Ausgabe einen Schwerpunkt und bringt Handel, Hersteller, Verbände und NGOs an den runden Tisch.

Tegut in Stuttgart:
Bio und regional Mit dem ersten Tegut in Stuttgart hat die Migros-Tochter Einzug gehalten in Baden- Württemberg. Auf 1.100 qm werden Akzente gesetzt mit Frische-Bedientheken, Bioprodukten und viel Regionalem.

Der Zeitfaktor wird künftig entscheiden
Convenience ist ein anhaltender Trend, der zu entstrukturierten Tagesabläufen und wenig Zeit zum Kochen passt. Die verschiedenen Warengruppen versprechen oftmals Zusatzumsätze und sind damit lukrativ.