Norwegen Wettbewerbsbehörde erwägt hohe Geldstrafen wegen unlauteren Wettbewerbs

Die norwegische Wettbewerbsbehörde erwägt, gegen die drei größten Lebensmittelhändler des Landes Norgesgruppen, Coop und Rema 1.000 Geldbußen in Höhe von insgesamt 21 Milliarden Norwegische Kronen (1,98 Milliarden Euro) zu verhängen.

Mittwoch, 16. Dezember 2020 - LP.economy
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Wettbewerbsbehörde erwägt hohe Geldstrafen wegen unlauteren Wettbewerbs
Bildquelle: Getty Images

Jetzt mit LP.economy Digital weiterlesen

Erster Monat kostenfrei

212,93 / Jahr
inkl. MwSt.

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle LP.economy Digital-Inhalte
  • 12 digitale Ausgaben im Jahr mit exklusiven Beiträgen
  • Werktäglich internationale Branchennews
  • 1 Monat kostenfrei
  • Monatlich kündbar

Jetzt Abonnent werden!

Bereits einen Account? Anmelden!

Viel gelesen in LP.economy