Fusion SABMiller lässt AB Inbev abblitzen

LEBENSMITTEL PRAXIS | 08. Oktober 2015

Dem Brauereikonzern SABMiller ist das milliardenschwere Übernahmeangebot des Konkurrenten AB Inbev nicht genug. Der Verwaltungsrat lehne die Offerte ab, teilt SABMiller mit. Der Brauereikonzern werde mit dem Angebot deutlich unterbewertet.

Anzeige

Damit stellt sich die Mehrheit der Verwaltungsratsmitglieder gegen die Vertreter von Großaktionär Altria, der die Offerte zuvor begrüßt hatte. AB Inbev bietet 42,15 britische Pfund je SABMiller-Aktie. Das entspricht einem Gesamtbetrag von 68,2 Mrd. Pfund (92 Mrd. Euro). SABMiller hatte bereits zuvor zwei informelle Angebote von AB Inbev als zu niedrig abgelehnt.