Bayerische Milchindustrie Starkes Exportgeschäft

LEBENSMITTEL PRAXIS | 23. Juni 2015

Die Bayerische Milchindustrie eG (BMI) steigerte im Geschäftsjahr 2014 den Umsatz um 4,1 Prozent auf 605 Mio. Euro. Dabei wurde ein Jahresüberschuss von 6 Mio. Euro erreicht. Die Trockensparte ist bezogen auf die Produktionsmengen im Vergleich zum Vorjahr am stärksten gewachsen (3.208 t; 2,7 Prozent).

Anzeige

Im Frischebereich sank die Herstellungsmenge um 2,9 Prozent. Insgesamt verarbeitete die BMI im vergangenen Jahr 930 Mio. kg Milch und knapp 2 Mrd. kg Molke. Die Eigenkapitalquote liegt bei 41,5 Prozent der Bilanzsumme bzw. 61,7 Mio. Euro.

Mit mehr als 302 Mio. Euro erwirtschaftete die Genossenschaft im vergangenen Jahr knapp über die Hälfte ihres Umsatzes mit Exportware. Von besonderer Bedeutung waren hier die stark nachfragenden Märkte in Asien, vor allem Thailand, China und Korea. Der Schwerpunkt lag dabei auf den Trockenprodukten.