Eier Bio-Erzeuger Fürstenhof unter Druck

Lebensmittel Praxis | 09. Dezember 2014

Das Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern (LALLF) hat gegen 13 der 14 Produzenten von Bio-Eiern im Erzeugerzusammenschluss Fürstenhof (Landkreis Rostock) nach dem Fund von Pestizid-Rückständen im Hennenfutter ein Öko-Vermarktungsverbot verhängt. Ausgenommen ist die Gut Dalwitz Ei GmbH.

Anzeige

Sie habe die belastete Futtermittelcharge nicht bekommen. Bei Nachkontrollen von Futtermitteln wurden laut Agrarministerium in 5 von 29 Proben erhebliche Überschreitungen der Grenzwerte für Pflanzenschutzmittel nachgewiesen. Die Betriebe durften vier Tage lang keine Eier ausliefern. Die Eier sind jedoch frei von Rückständen, sagte Geschäftsführer Friedrich Behrens.

Die Kontamination war durch Eigenkontrollen im Oktober sowie von der Öko-Kontrollstelle, dem LALLF, entdeckt worden. In Bio-Sonnenblumenpresskuchen aus der Ukraine seien die Pestizide Thiamethoxam und Metalaxyl gefunden worden. Das Futtermittel fällt beim Verpressen von Sonnenblumensaat zu Öl an. Es sei der Erzeugergemeinschaft über einen niederländischen Händler geliefert worden, sagte Behrens. Die 250 t des verunreinigten Futtermittels waren nach seinen Angaben bereits verarbeitet und verfüttert worden, als die Belastung festgestellt worden war.

Die Untersuchungen hätten zudem ergeben, dass alle anderen Zutaten, die mehr als 95 Prozent des Futtervolumens ausmachen, sowie das Legehennen- und Junghennen-Futter ohne Rückstände und Belastungen gewesen seien, heißt es auf der Homepage von Fürstenhof. Der niederländische Lieferant sei von Fürstenhof für weitere Lieferungen gesperrt worden. Nach Eingang aller freien Untersuchungsergebnisse sei durch das LALLF am 2. Dezember die Sperrung der Eier aufgehoben worden, bevor sie zwei Tage später abermals ausgesprochen wurde. „In der Zwischenzeit sind wir juristisch gegen diese Sperrung beim Verwaltungsgericht Schwerin vorgegangen“, heißt es auf der Homepage von Fürstenhof.


Die Biopark-Erzeugergemeinschaft mit 14 Betrieben und 350.000 Legehennen-Plätzen ist einer der größten Bio-Eier-Produzenten in Deutschland.