Rücker Baut Werke in Aurich und Wismar aus

Lebensmittel Praxis | 06. Juni 2014

Die Molkerei Rücker investiert an ihren Standorten in Aurich und Wismar. Nach dem Launch der Marke Rücker im deutschen LEH sowie der Steigerung des Exports liegt der Fokus nun auf dem Bau eines neuen Reifezentrums, das ab 2015 in Wismar entstehen soll. 2013 konnte Rücker seinen Gesamtumsatz um 55 Mio. Euro auf 445 Mio. Euro steigern.

Anzeige

Auch der Absatz legte bedingt durch das noch neue Rücker-Markengeschäft im deutschen LEH zu. „Die Konsolidierungsphase ist erfolgreich abgeschlossen, wir stellen neue Weichen“, so Inhaber Klaus Rücker.

Investitionen in die Standorte in Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern seien Investitionen in die Regionen, mit denen man sich sehr verbunden fühle. Die Investition in ein neues Reifezentrum wurde durch die gestiegene Nachfrage nach den naturgereiften Käsespezialitäten „Alter Schwede“ und „Alt-Mecklenburger“ nötig. In Aurich stehen Bauvorhaben an, die das Werk noch besser auslasten und Produktionsabläufe effizienter machen.

Die in vierter Generation inhabergeführte Molkerei zählt mit einer jährlichen verarbeiteten Milchmenge von 850 Mio. kg zu den größten Privatmolkereien Deutschlands. 500 Mitarbeiter verarbeiten die Milch von 1.200 norddeutschen Landwirten im Jahr zu 75.000 t Käse sowie je 20.000 t Butter und Milchpulver.