DRUCKEN

Bitburger Preise werden nochmals erhöht

LEBENSMITTEL PRAXIS | 11. Februar 2014
Bitburger: Preise werden nochmals erhöht

Bildquelle: Bitburger

Nach den Erhöhungen in 2002, 2008 und 2013 werden auch in diesem Jahr die Bierpreise bei der Bitburger Braugruppe angepasst. „Mit so knappen Margen können wir nicht noch einmal fünf Jahre lang die Luft anhalten", sagt Dr. Werner Wolf, Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe (Foto) in Anspielung auf steigende Faktorkosten wie Rohstoff, Energie und Arbeit.

Anzeige

Die Erhöhung werde aber erst nach der Fußballweltmeisterschaft in Kraft treten. Mit Verweis auf die hohe Preiselastizität bei der Warengruppe Bier, also dem Einfluss von Preisanpassungen auf den Absatz, würden die Erhöhungen in kleinen Schritten vollzogen. Einen Zusammenhang mit der Kartellstrafe, die die Braugruppe wegen Preisabsprachen zahlen muss, wies Wolf zurück. „Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun." Um die Strafe zu kompensieren, hätte sich das Unternehmen vorbereitet und Rücklagen gebildet. „Das wäre ja sonst fahrlässig", so Wolf. Bisher liegen wegen der Preisabsprachen fünf Schadensersatzforderungen von Endverbrauchern und Gastronomen vor. Wolf verwies noch einmal auf den Umstand, dass die Braugruppe „keinen Einfluss auf die tatsächlichen Preise im Handel habe".

Mit 7,47 Mio. hl (2012: 7,49 hl) beschließt die Braugruppe das Jahr mit einem leicht rückläufigen Ausstoß. Die Bruttoumsatzerlöse beliefen sich auf 770 Mio. Euro (2012: 774 Mio. Euro).

Die Marke Bitburger erreichte mit einem Absatz von rund 4 Mio. hl das Niveau des Vorjahres. Dabei entwickelte sich insbesondere die 2013 eingeführte Range Bitburger 0,0% positiv. „0,0% hat zu 100 Prozent unsere Erwartungen erfüllt. Das Plus von fast 60 Prozent bei Bitburger 0,0% bestätigt unsere Strategie der Portfolio-Erweiterung im Alkoholfrei-Segment", sagt Wolf.


Großen Wert legt das Unternehmen weiter auf die Modernisierung der Technik. So wurden rund 15 Mio. Euro am Standort Bitburg in den Ersatz einer inzwischen 20 Jahre alten Flaschenabfüllanlage investiert. Die Investitionsprojekte der Bitburger Braugruppe belaufen sich in den vergangenen fünf Jahren über alle Standorte hinweg auf insgesamt 250 Mio. Euro. Ein Großteil davon entfällt auf technische Neuerungen, wie die neue Abfüllung in Wernesgrün oder ein Blockheizkraftwerk für die König-Brauerei in Duisburg.

LPV GmbH

Am Hammergraben 14
56567 Neuwied
Tel.: +49 (0)2631 879-0
Fax: +49 (0)2631 879-201

Web: www.lebensmittelpraxis.de

Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Angebotes darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages vervielfältigt oder verbreitet werden. Unter dieses Verbot fällt insbesondere auch die Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf CD-ROM oder Online-Dienste.

All rights reserved. Reproduction or modification in whole or in part without express written permission is prohibited.

Noch kein Account? Registrieren!

Login