Salmonellen Ferrero ruft auch Weihnachtsartikel zurück

Im Zusammenhang mit möglichen Salmonellenfällen hat Ferrero seinen Produktrückruf auf einige Weihnachtsartikel ausgeweitet. Der Süßwarenhersteller informierte indes über eine mögliche Ursache. Ein Filter am Auslass von zwei Rohstofftanks wurde als Herkunftsort identifiziert, heißt es.

Freitag, 08. April 2022 - Hersteller
Lebensmittel Praxis
Bildquelle: Markus Wörmann

„Im Rahmen unseres Analyseplans wurde am 15. Dezember das Vorhandensein von Salmonellen festgestellt. Nach einer eingehenden Untersuchung wurde der Filter am Auslass von zwei Rohstofftanks als Herkunftsort identifiziert. Die Materialien und Fertigprodukte wurden blockiert und nicht freigegeben“, so der Wortlaut. Nach dem Vorfall ergriff Ferrero entsprechende Maßnahmen, entfernte den Filter und verstärkte das bereits hohe Maß an Kontrollen bei den Halbfertig- und Fertigprodukten erheblich, heißt es.

Neben mehrerer Osterartikel sind nun auch Weihnachtsartikel vom Produktrückruf betroffen. Es handelt sich unter anderem um spezielle Überraschungseier und Adventskalender, jeweils mit Mindesthaltbarkeitsdatum 20. April 2022. Das geht aus einer im Portal lebensmittelwarnung.de veröffentlichten Übersicht hervor. 

Nach Angaben von Ferrero wurden die betroffenen Produkte im belgischen Arlon hergestellt. Von der Rückrufaktion sind neben Deutschland noch viele weitere Länder betroffen, sogar Australien.

 

 

Anzeige

Neuer Markenauftritt

NEU - Die vegane GAZİ Linie!

Genussvolle Schlemmermomente auf rein pflanzlicher Basis mit der bio-zertifizierten Produktvielfalt von GAZİ - ideal für Grill und Pfanne. Mehr erfahren

 

Neue Produkte

Sortiment

Personalien Hersteller

Im Gespräch - Hersteller

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten